Startseite » Leistungen » Viszeralmedizin

Klinik und Poliklinik für Radiologie
Viszeralmedizin
Viszeralmedizin

Die Klinik für Radiologie bietet eine patientenorientierte Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau an und ist ein zentraler klinischer Partner unserer Zuweiser. Im engen interdisziplinären Austausch  leisten wir damit unseren Beitrag zur Diagnosefindung und Therapieplanung sowie zu radiologisch-interventionellen Therapieverfahren 

Bereichsleitung & Kontakt
Bereichsleitung Viszeralmedizin

Bereichsleitung

Prof. Dr. Florian Streitparth, Geschäftsführender Oberarzt
Tel.: +49 89 4400-73620
Funk: 123-3523
Email: Florian.Streitparth@med.uni-muenchen.de 

Fachgebiet und Aufgabenbereich

Die Klinik für Radiologie bietet eine patientenorientierte Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau an und ist ein zentraler klinischer Partner unserer Zuweiser. Im engen interdisziplinären Austausch  leisten wir damit unseren Beitrag zur Diagnosefindung und Therapieplanung sowie zu radiologisch-interventionellen Therapieverfahren mit Schwerpunkt auf folgende Erkrankungen des Magendarmtraktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse: 

  • Tumore des Magendarmtraktes
  • Tumoren und Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Tumore der Leber und der Gallengänge
  • Leberzirrhose und portale Hypertension
  • Alkoholische Lebererkrankungen
  • Gallengang- und Pankreasgangsteine
  • Cholestatische, entzündliche und infektiöse Erkrankungen der Leber
  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Pankreatitis

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Leistungsspektrum

  • Röntgen
  • Ultraschall
  • Computertomographie
  • Magnetresonanztomographie (1,5 und 3 Tesla) z.B. zur Diagnostik und Therapiemonitoring von Tumoren oder entzündlichen Veränderungen des Gastrointestinaltraktes, des Pankreas und der Leber oder zur präoperativen Gefäßdarstellung.
  • PET-CT in Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, Leitung: Herr Prof. Dr. med. P. Bartenstein z.B. zur Diagnostik und Therapiemonitoring von Lebermetastasen.

Polytraumabildgebung

Kontrastverstärkte MRT des Bauchraums.

Angebotene radiologische Interventionen (Mikrotherapie)

In der Klinik und Poliklinik für Radiologie, Direktor Prof. Dr. Jens Ricke, werden im Rahmen radiologisch interventioneller Behandlungen von Erkrankungen des Magendarmtraktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse unter anderem durchgeführt:

  • Bildgesteuerte perkutane bioptische Gewebesicherungen zur histologischen Evaluation
  • Bildgesteuerte perkutane Drainagenanlage zur Behandlung von Abszessen
  • Perkutane transhepatische Cholangiographie (PTCD) bei Cholestase / Cholangitis
  • Minimal-invasive Onkologie mit Bildgesteuerter interstitieller Tumorablation (Thermoablation mit Radiofrequenzablation RFA und Mikrowellenablation MWA, CT-gesteuerte Hochdosis-Brachytherapie), Transarterieller Chemoembolisation (TACE) oder SIRT (Radioembolisation) z.B. bei Hepatozellulären Karzinom (HCC), cholangiocellulärem Karzinom und Lebermetastasen
  • Transjugulärer intrahepatischer Stentshunt (TIPSS) bei Leberzirrhose und therapierefraktärem Aszites oder rezidivierender Varizenblutung, Budd-Chiari

 

TIPSS

Patient mit Leberzirrhose und therapierefraktärem Aszites (forcierte Diurese/Punktionen) zur TIPSS Anlage. nach TIPSS Anlage erfolgreicher Umgehungskreislauf des portalvenösen Blutes aus dem Magendarmtrakt an der Leber vorbei in den systemischen Kreislauf. Daraufhin bildete sich der Aszites vollständig zurück.

Interdisziplinäre Besprechungen/Bords:
  • Tägliche Demonstration radiologischer Befunde von Patienten der Medizinischen Klinik II
  • Beteiligung am gastrointestinalen Tumorboard (zweimal pro Woche)
  • Beteiligung am wöchentlichen Lebertransplantationsboard
Forschung & Rekrutierende Studien

Am Institut für Klinische Radiologie werden an beiden Standorten zahlreiche Forschungsprojekte zum Thema Abdominelle Bildgebung durchgeführt. Die abdominelle Bildgebung widmet sich der Erkennung und Einteilung von Erkrankungen der Oberbauchorgane sowie des Magen-Darm-Traktes. Da viele Erkrankungen in diesen Organsystemen onkologische Erkrankungen sind, bestehen hierbei breite Überschneidungen zum Forschungsgebiet „Onkologische Bildgebung“. Der Schwerpunkt der Forschungsarbeiten am Institut besteht in einer verbesserten technischen Akquisition in der Magnetresonanztomographie der Bauchorgane und in der Optimierung neuer MRT-Techniken wie der MR-Perfusion, der Diffusionsbildgebung oder der Bildgebung mit leberspezifischen Kontrastmitteln.


Forschungsschwerpunkte

  • Optimierung der Magnetresonanztomographie (MRT) zur Diagnostik der Oberbauchorgane (parallele Bildgebung, Mehrkanaltechnologie)
  • Einsatz der Hochfeld-MRT (3 Tesla) in der Diagnostik der Oberbauchorgane
  • Verwendung von leberspezifischen Kontrastmitteln in der MRT der Leber
  • MR-Bildgebung der Leber bei Leberzirrhose
  • Magnetresonanzcholangiopancreaticographie (MRCP)
  • Optimierung von CT-Angiographie und MR-Angiographie der abdominellen Gefäße
  • Grundlagenforschung im Bereich MR-Perfusionsuntersuchungen der Leber
  • Therapiemonitoring hepatischer Tumore mit Hilfe der MR-Perfusion
  • Einsatz der Diffusionsbildgebung in der MR-Diagnostik von Leber und Pankreas
  • Bildgebung von malignen Tumoren des Pankreas
  • Radiologische Diagnostik des hepatozellulären Karzinoms im Rahmen von Phase II und Phase III – Klinischen Prüfungen
  • Bildgebung beim Rektumkarzinom zum lokalen Staging
  • MRT Bildgebung des Dickdarms und Dünndarms:
    • MR-Enteroklysma und Diagnostik des Morbus Crohn
    • Perfusionsbildgebung am Dünndarm
    • Funktionelle Dünndarmdiagnostik mit zeitlich aufgelösten MR-Messungen im Cine-Mode
    • CT-Colonographie, MR-Colonographie, virtuelle Coloskopie im MRT und 3T

 
Team

Florian Streitparth
Max Seidensticker
Christine Schmid-Tannwald
Frederik Strobl
Dominik Nörenberg
Wilhelm Flatz
Andreas Pomschar
Marco Armbruster
Olga Solyanik
Vincent Schwarzte
Constantin Marschner
Adrian Curta
Daniel Puhrwesterheide
Matthias Fröhlich
Alexander Gäble
Matthias Stechele
 

Wissenschaftliche Kooperationspartner und Verbundprojekte

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin
Chirurgische Klinik und Poliklinik
Medizinische Klinik und Poliklinik II 
Medizinische Klinik und Poliklinik III 
Bayer Healthcare
Siemens Medical Solutions

Untersektionen
Viszeral-chirurgie
Medizinische Klinik II
Medizinische Klinik IV
 
 

Notfall? 

So erreichen Sie uns:

Notfall-Kontakt 

 

 

Direkt-Links:

Therapie:

 
Diagnostik:

garmisch2020

11. CT Symposium 2020

22.-25.01, Garmisch-Partenkirchen

Facebook-Logo Weitere aktuelle Informationen und Veranstaltungen finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Die Klinik und Poliklinik für Radiologie ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015

Klinik und Poliklinik für Radiologie