Station D2 | Schwerpunktstation Psychische Erkrankungen im Alter

Leitung

Univ.-Prof. Dr. med. Robert Perneczky MRCPsych MBA


Die Station D2 besteht aus 14 Betten, die von einem multiprofessionellen Therapeutenteam betreut werden, das sich aus Ärzten, Psychologen, speziell ausgebildeten und geschulten Pflegekräften, Sozialarbeitern und Spezialtherapeuten zusammensetzt.


Schwerpunkte

Unsere Station bietet ein spezialisiertes Angebot für Menschen mit psychischen Erkrankungen im Alter (Depression, bipolare Störung, Psychose).


Behandlungskonzept

Bei Aufnahme erfolgt zunächst eine ausführliche Anamnese Ihrer Beschwerden und möglicher Ursachen. Anhand dieser wird gemeinsam mit Ihnen eine individuelle psychopharmakologische medikamentöse, psychotherapeutische und psychosoziale Behandlung festgelegt. Unsere Behandlungsansätze basieren auf den modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen, Leitlinien und Qualitätsstandards. Körperliche Erkrankungen sowie mögliche Wechselwirkungen psychiatrischer sowie internistischer Medikamente untereinander werden kontinuierlich berücksichtigt. Das Einbeziehen von Angehörigen und dem häuslichen Umfeld hat im therapeutischen Prozess einen wichtigen Stellenwert.

Allgemeines Behandlungsangebot

  • Regelmäßige ärztliche Visiten
  • Regelmäßige psychologische Betreuung (individuell und in Gruppen)
  • Regelmäßige cotherapeutische pflegerische Gespräche
  • Individueller Wochenplan/Tagesstrukturplanung
  • Individuelle medikamentöse Therapieplanung
  • Angehörigengespräche

Psychotherapie

  • Verhaltenstherapeutische Einzeltherapie
  • Verhaltenstherapeutische Gruppentherapie
    • Kognitiv- verhaltenstherapeutische Gruppe
    • Interpersonelle Psychotherapie in der Gruppe
    • Selbstwertgruppe
    • Stressbewältigungsgruppe
    • Soziales Kompetenztraining
    • Entspannungstherapie
    • Raucherentwöhnungsgruppe
    • Angehörigengruppe für affektive Erkrankungen

Pflegetherapeutische Angebote:

  • Stärkung kognitiver Fähigkeiten (Zeitungsgruppe, Märchengruppe etc.)
  • Tagesstrukturierung
  • Genussgruppe
  • Aromatherapie
  • Alltagsorientiertes Training
  • Wöchentliches Patientenmeeting

Soziotherapie

  • Bewegungstherapie
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Kunsttherapie
  • Sozialpädagogische Unterstützung
  • Nachsorge (Wiedereingliederung in den Alltag)
  • Angehörigengruppe

Forschung

Im Alzheimer Therapie- und Forschungszentrum untersuchen wir die neurobiologischen Grundlagen dieser verheerenden Erkrankung, um Kenntnisse zu erweitern und Therapiemöglichkeiten zu verbessern.