Station B2 | Spezialstation für Schizophrenien und andere psychotische Erkrankungen

img_b2Leitung

Oberarzt PD Dr. A. Hasan

Die Station bietet 24 stationäre und fünf teilstationäre Therapieplätze für Patienten mit einer Schizophrenie oder anderen psychotischen Erkrankungen. Ein großes multidisziplinäres Team aus drei Ärzten/innen, Psychologen/innen, mehreren Ergotherapeuten/innen, 16 Pflegekräften (davon sechs Fachpflegekräfte) und einer Sozialpädagogin sorgt für eine optimale Betreuung, Diagnostik und Behandlung unserer PatientInnen.


Schwerpunkte

Wir diagnostizieren und behandeln schwerpunktmäßig nicht-affektive Psychosen. Hierzu zählen beispielsweise die Schizophrenie, die akut-polymorph psychotische Störung oder die anhaltend wahnhafte Störung. Bei diesen Erkrankungen ist das Denken, Wahrnehmen, Fühlen, Wollen und Verhalten der Patienten eigenartig verändert. Ihr Erleben kann durch Wahngedanken (Fehlinterpretationen der Umwelt) oder Halluzinationen (Trugwahrnehmungen) beeinflusst werden. Daneben sind oft die Konzentration und die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt.

Ein zweiter Schwerpunkt ist die Diagnostik und Therapie bei unklaren Verhaltensänderungen im jungen Erwachsenenalter zur Früherkennung von psychotischen Erkrankungen.


Behandlungskonzept

Wir arbeiten auf der Grundlage von nationalen und internationalen Diagnose- und Behandlungsleitlinien für die Schizophrenien und andere psychotische Erkrankungen.

Das Konzept umfasst stets eine ausführliche psychiatrisch-psychotherapeutische und somatische Differentialdiagnostik. Dabei setzen wir standardisierte Interviews und Symptomfragebögen sowie eine ausführlich internistisch-neurologische Untersuchung, die Bestimmung verschiedenster klassischer und moderner Laborparameter (neurologische Untersuchung des Nervenwassers) und verschiedene bildgebende und funktionelle Untersuchungen (v.a. EEG und MRT) ein.
Jeder diagnostische Schritt wird ausführlich mit Ihnen besprochen.

Wir bieten alle modernen Therapie-Verfahren für Schizophrenien und andere psychotische Erkrankungen an. Dazu gehören z.B. Pharmakotherapie, Einzel- und Gruppenpsychotherapie (Kognitive Verhaltenstherapie zur Behandlung von Symptomen der Schizophrenie, Psychoedukation, Meta-kognitives Training), spezifische Ergotherapie und Training der Alltagskompetenzen und die Unterstützung der Rückkehr in den beruflichen Alltag.

Daneben führen wir Spezialtherapien mit modernen und klassischen Stimulationsverfahren durch. Hierzu zählen beispielsweise die repetitive transkranielle Magnetstimulation und die Elektrokonvulsionsbehandlung.


Forschung

Wir wirken in der Entwicklung von nationalen und internationalen Therapierichtlinien mit, erforschen die biologischen Ursachen verschiedener psychotischer Erkrankungen und bieten verschiedene moderne Therapiestudien an.