Startseite » Über uns » Ambulanter Bereich » Substitutionsambulanz

Substitutionsambulanz N5

Leitung

Prof. Dr. Oliver Pogarell

Ärztliche Mitarbeiter:  Dr. Roland Adam, Dr. Minavere Canolli, Dr. Gabriele Martin, Dr. Diana Plörer, Dr. Veronika Reinisch

Psychosoziale Betreuung: Michaela Raible, Marine Skowronski

Pflege Mitarbeiter: Suhela Bausewein, Martina Braun, Marion Kassi-Niang, Claudia Kier, Bernhard Mauerer, Sandra Stöckl

Verwaltung und Pflege: Claudia Deschler  


Das Team unserer Ambulanz begleitet Patienten auf ihrem Weg aus der Sucht. Wobei der Schwerpunkt unserer Arbeit auf der Opiatabhängigkeit liegt. Wir können maximal 150 Patienten (davon 100 allgemeine Substitution, 50 Diamorphingestützte Substitution) ambulant versorgen.


Hier beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zu unserer Ambulanz:

Wer ist bei uns richtig?

Patienten mit einer Opiatabhängigkeit, die sich mit L-Polamidon, Buprenorphin, oder Substitol substituieren lassen möchten.

Zudem versorgen wir als einzige Diamorphinambulanz, bzw. „Heroinambulanz“ in München Patienten, die den Aufnahmekriterien entsprechen, mit pharmazeutischem Heroin (Diamorphin).

Muss ich bereits die Diagnose haben?

•    Für die allgemeine Substitution ist eine bereits vorhandene Diagnose von Vorteil, aber kein Kriterium.
•    Für die DAM-Substitution (DAM = Diamorphin oder Diaphin) muss eine Diagnose feststehen.
•    Daneben gibt es noch andere Kriterien, die ein Patient erfüllen muss. Diese können telefonisch erfragt werden.

Was passiert bei uns in der Ambulanz?

•    Wir versorgen die Patienten mit dem für sie jeweils notwendigen Medikament.
•    Jeder Erkrankte sollte einmal wöchentlich zum Arztgespräch kommen.
•    Außerdem besteht die Möglichkeit, die psychosoziale Begleitung der Stadt München in unseren Räumen wahrzunehmen.
•    Um bei Bedarf internistische Fragen abzuklären, haben die Patienten viermal wöchentlich die Gelegenheit, einen Termin zu erhalten. Die Internistische Untersuchung findet ebenfalls in unserer Ambulanz statt.

Wie häufig muss ich in die Ambulanz?

•    Patienten der allgemeinen Substitution müssen täglich einmal kommen, sofern nichts anderes vereinbart wurde.
•    Patienten der DAM-Substitution kommen in der Regel zwei- bis dreimal täglich.

Muss ich mich vorher anmelden und/oder brauche ich eine Überweisung?

Wir nehmen Patienten nur über die Clearingstelle bzw. über unsere Klinik auf. Es wird ein Termin vereinbart, zu dem die Patienten pünktlich erscheinen müssen. Nur dann ist der reibungslose Ablauf in unserer Ambulanz gewährleistet. Zu diesen Terminen müssen die Patienten ihre Versicherungskarte mitbringen. Sonstiges wird telefonisch abgeklärt.

Kann ich an Studien teilnehmen?

Falls Studien stattfinden, kann jeder freiwillig daran teilnehmen.


Kontakt

Bei Fragen und zur Terminvereinbarung erreichen Sie uns unter Tel. 089/4400-57460

Bei Fragen bezüglich Sucht und Substitution können sich Interessenten gern telefonisch bei uns an 365 Tagen im Jahr von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr melden. Die Öffnungszeiten werden den Patienten dann jeweils mitgeteilt.

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Klinikum Innenstadt der LMU-München
-Substitutionsambulanz N5-
Nußbaumstrasse 5
80336 München
Tel.: 089/4400-57460
Fax: 089/4400-57462