Strukturiertes Inventar für Anorektische und Bulimische Essstörungen (SIAB-EX and SIAB-S)

Das SIAB wurde für diagnostische Zwecke in der klinischen Praxis und Forschung bei Personen im Alter von 12 bis 65 Jahren entwickelt. Es ist zur Anwendung durch Psychologen, Ärzte, Pädagogen und anderen Fachleuten der Gesundheitsversorgung gedacht und liegt als halbstrukturiertes Experteninterview  (SIAB-EX) und als Fragebogen zur Selbstauskunft (SIAB-S) vor. Das SIAB erfasst mögliches abweichendes Essverhalten bei Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge-Eating-Störung und nicht näher bezeichneten, bzw. anderen näher bezeichneten (Fütter- und) Essstörungen. Es erfragt Einstellungen und Verhaltensweisen, die häufig bei Personen mit gestörtem Essverhalten anzutreffen sind.

Das SIAB-EX wird in einem individuellen Setting ‚face to face‘ oder per Telefon von geschulten klinischen Experten durchgeführt. Damit erhalten Kliniker valide Essstörungsdiagnosen nach DSM-IV und ICD-10, sowie eine Einschätzung des Symptomschweregrads. Das SIAB-S ist eine Selbsteinschätzung, der Patient oder Proband füllt den Fragebogen für sich aus. Durch die Angaben im Fragebogen erhalten Kliniker diagnostische Vorschläge und eine Einschätzung des Schweregrads einer Essstörung.

Das SIAB gibt es in deutscher, englischer, italienischer und spanischer Sprache. Das copyright für die deutsche Fassung liegt beim Hogrefe-Verlag, für die anderen Versionen bei den Autoren. Letztere Versionen können von dieser Seite heruntergeladen werden.

Anwendungsbereich

•    Diagnose von Essstörungen gemäß DSM-IV (APA, 1994) und ICD-10 (WHO, 1992) in der klinischen Therapie. Dazu können individuelle Problembereiche identifiziert werden, die in der Therapie thematisiert werden sollten. Vorteilhaft ist es, wenn der Patient den Fragebogen vor dem Erstgespräch ausfüllt, um eine zielorientierte und strukturierte Durchführung des Erstgesprächs und -interviews zu unterstützen.

•    Screening von Essstörungen, z. B. bei

o    unselektierten Stichproben epidemiologischer Bevölkerungsstudien (Studenten etc.)

o    ambulanten und stationären Patienten

•    der Beurteilung des Schweregrads bei diagnostizierten Essstörungen

•    der Evaluation der Verlaufs diagnostizierter Essstörungen: Dokumentation des Behandlungsverlaufs, Beurteilung des Schweregrads der Essstörung bei Beginn einer Behandlung, Qualitäts- und Prozesskontrolle während der Behandlung.

Zeitbedarf

Interview SIAB-EX 30-60 Minuten, Fragebogen SIAB-S etwa 30 Minuten.

Inhalt und Skalierung

Das SIAB umfasst 84 Items, die einen weiten Bereich von Symptomen gestörten Essverhaltens erfassen. Einige Items sind in Teilfragen untergliedert. Die meisten Items werden auf einer Schweregradskala von 0 (nicht vorhanden oder nie) bis 4 (sehr stark oder sehr oft vorhanden) eingeschätzt. Außerdem wird die Häufigkeit von Essattacken und gegensteuernden Maßnahmen eingeschätzt. Interview und Fragebogen erfassen den gegenwärtigen Zustand (‚jetzt‘, letzte drei Monate, einige diagnostische Items letzte sechs Monate) und den schlechtesten Zustand in der Vergangenheit von Präpubertät bis 3 Monate vor der Befragung (‚früher‘). Damit ist auch der schlechteste Zustand über die Lebenszeit (‚lifetime‘) erfasst. Die Subskalen sind nach diesen Zeiträumen unterscheidbar.

Für diagnostische Zwecke kann auch jeweils eine Kurzform des SIAB-EX oder SIAB-S verwendet werden.

 

Die meisten Items werden auf einer 5-stufigen Skala beurteilt

0 = Symptom, Problembereich nicht vorhanden

1 = Symptom, Problembereich etwas oder selten vorhanden

2 = Symptom, Problembereich deutlich oder des öfteren vorhanden

3 = Symptom, Problembereich stark oder häufig vorhanden

4 = Symptom, Problembereich sehr stark oder sehr häufig vorhanden.

 

Explorative Faktorenanalysen ergaben die folgenden Subskalen (Fichter et al., 1998, Fichter & Quadflieg, 2000, 2001):

SIAB-S

Früher:                                                                 Jetzt:

I        Bulimische Symptome                                     I        Allgemeine Psychopathologie und

II       Allgemeine Psychopathologie                                     Soziale Integration

III      Schlankheitsideal                                  II       Bulimische Symptome

IV       Sexualität und Soziale Integration            III      Körperschema und Schlankheitsideal

V        Körperschema                                               IV       Sexualität und Körpergewicht

VI       Gegensteuernde Massnahmen, Substanz- V        Gegensteuernde Massnahmen,

         Missbrauch, Fasten und Autoaggression             Fasten, Substanzmissbrauch

VII      Atypische Essanfälle                              VI       Atypische Essanfälle

 

SIAB-EX

Früher:

I   Körperschema und Schlankheitsideal

II  Allgemeine Psychopathologie

III Sexualität und Sozial Integration

IV Bulimische Symptome

V  Gegensteuernde Maßnahmen, Fasten, Substanzmissbrauch

VI  Atypische Essanfälle

 

Jetzt:

I   Körperschema und Schlankheitsideal

II  Allgemeine Psychopathologie und Sozial Integration

III Sexualität

IV Bulimische Symptome

V  Gegensteuernde Maßnahmen, Fasten, Substanzmissbrauch

VI  Atypische Essanfälle

 

Auswertung

Für jede Subskala wird ein Mittelwert der aufsummierten Einzelantwort-Codes berechnet. Die Zuordnung der Items zu den jeweiligen Skalen kann den Auswertebögen entnommen werden. Höhere Skalenwerte zeigen höhere Schweregrade an.

Folgende Essstörungsdiagnosen nach DSM-IV können mit dem SIAB-EX oder dem SIAB-S gestellt werden:

•        Anorexia nervosa (restriktiver und ‘binge-eating/purging’ Typ)

•        Bulimia nervosa (‚purging‘ und ‚non-purging‘ Typ

•        Binge-Eating-Störung

•        Nicht näher bezeichnete Essstörung (alle 5 Typen des DSM-IV)

Nach ICD-10 können folgende Essstörungsdiagnosen mit dem SIAB-EX oder dem SIAB-S gestellt werden:

•        Anorexia nervosa

•        Bulimia nervosa

•        Atypische Anorexia nervosa

Für die Erstellung der Diagnosen liegen standardisierte Algorithmen vor.

Normen

Zum SIAB-EX und SIAB-S liegen Vergleichswerte von 377 wegen einer Essstörung behandelten Patienten (auch separat für Anorexia nervosa und Bulimia nervosa) vor. Zum SIAB-EX liegen zusätzlich Vergleichswerte gesunder junger Frauen vor.

 

Testgütekriterien

Aufgrund der standardisierten Vorgehensweise ist die Objektivität der Datenerhebung, Datenauswertung und Interpretation gegeben. Ergebnisse zur konvergenten und diskriminativen Konstruktvalidität, Beobachterübereinstimmung (SIAB-EX), interne Konsistenz, und Übereinstimmung von SIAB-EX und SIAB-S sind veröffentlicht.

Vorteile des SIAB

1.       Die Erfassung eines breiten Spektrums an Essstörungssymptomen.

2.       Die Symptome werden für den Zeitpunkt des Ausfüllens (jetzt) und für die Zeit davor (früher; seit Pubertät) getrennt berichtet. Es kann auch die höchste Ausprägung über die Lebenszeit seit Pubertät berechnet werden.

3.       Testgütekriterien Reliabilität und Validität wurden in empirischen Studien bestätigt.

4.       Die Anwendung faktorenanalytischer Verfahren ergab die Identifikation bedeutsamer Bereiche der Psychopathologie bei Essstörungen.

5.       Valide und reliable Essstörungsdiagnosen nach DSM-IV und ICD-10 (SIAB-EX)

6.       Neben der quantitativen Einschätzung des Schweregrads ergibt der Fragebogen eine solide Basis für die Diagnose einer Essstörung.

7.       Die Erstellung von Essstörungsdiagnosen nach DSM-IV und ICD-10 basiert auf standardisierten Algorithmen.

 

SIAB - Literatur

1.   Fichter, M.M., Elton, M., Engel, K., Meyer, A.E., Mally, H. & Poustka, F. (1991). Structured Interview for Anorexia and Bulimia Nervosa (SIAB). Development of a New Instrument for the Assessment of Eating Disorders. International Journal of Eating Disorders, 10, 571-592.

2.   Fichter, M. M., Herpertz, S., Quadflieg, N. & Herpertz-Dahlmann, B. (1998). Structured Interview for Anorexic and Bulimic Disorders for DSM-IV and ICD-10: Updated (Third) Revision. International Journal of Eating Disorders, 24, 227 – 249.

3.   Fichter, M. & Quadflieg, N. (1999). Strukturiertes Inventar fuer Anorektische und Bulimische Essstoerungen (SIAB). Fragebogen (SIAB-S) und Interview (SIAB-EX) nach DSM-IV und ICD-10. Handanweisung. Hogrefe, Goettingen.

4.   Fichter, M. M. & Quadflieg, N. (2000). Comparing Self- and Expert Rating: A Self-report Screening Version (SIAB-S) of the Structured Interview for Anorexic and Bulimic Syndromes for DSM-IV and ICD-10 (SIAB-EX). European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience, 250, 175 - 185.

5.   Fichter, M. M. & Quadflieg, N. (2001). The Structured Interview for Anorexic and Bulimic Disorders for DSM-IV and ICD-10 (SIAB-EX): Reliability and Validity. European Psychiatry, 16, 38 - 48.

6.   Fichter, M. & Quadflieg, N. (2001). Das Strukturierte Interview für Anorektische und Bulimische Ess-Stoerungen nach DSM-IV und ICD-10 zur Expertenbeurteilung (SIAB-EX) und dazugehoeriger Fragebogen zur Selbsteinschaetzung (SIAB-S). Verhaltenstherapie, 11, 314 - 325.

7.   Fichter, M. & Quadflieg, N. (2002). SIAB-S. Strukturiertes Inventar fuer Anorektische und Bulimische Essstoerungen (Fragebogen zur Selbstbeurteilung). In: Braehler, E. & Schumacher, J. (eds). Diagnostische Verfahren in der Psychotherapie. Hogrefe, Goettingen, 316-320.

8.   Fichter, M. & Quadflieg, N. (2003). Diagnostica e valutazione pscologica dei disturbi della condotta alimentare mediante l'applicazione del SIAB secondo DSM-IV e ICD-10. Noos, 1, 27-47.

SIAB Downloads

Das SIAB (Fragebogen SIAB-S, Interview SIAB-EX, Auswertebögen, Algorithmen) steht zur Verwendung in klinischer Praxis und Forschung in englischer, italienischer und spanischer Sprache als kostenloser Download zur Verfügung. Die deutschen Rechte liegen beim Hogrefe-Verlag.

 

Bitte beachten Sie, dass das SIAB für diagnostische und Forschungszwecke erstellt wurde. Dieses Erhebungsinstrument sollte nur von klinischen Experten aus Psychologie und Medizin verwendet werden. Es dient NICHT der Selbstdiagnose von Essstörungen!

 

Zum Gesamtpaket des SIABs gehören

  • SIAB Handanweisung (Manual)

  • SIAB-EX – Experten-Interview
  • Interviewheft
  • DSM-IV Diagnosealgorithmus
  • ICD-10 Diagnosealgorithmus
  • Skalen-Auswertebogen SIAB-EX jetzt und früher

 

  • SIAB-S – Fragebogen
  • Fragebogenheft
  • DSM-IV Diagnosealgorithmus
  • ICD-10 Diagnosealgorithmus
  • Skalen-Auswertebogen SIAB-S jetzt und früher