Startseite » Forschung » Forschungsbereiche » Weitere » Metabolismus in der Psychiatrie (MiP)

Arbeitsgruppe Metabolismus in der Psychiatrie (MiP)

Schwerpunkt

Prädiktion von metabolischen Veränderungen unter Psychopharmakotherapie


Leitung

Dr. Richard Musil, Oberarzt der Klinik

Die Arbeitsgruppe Metabolismus in der Psychiatrie widmet sich der Erforschung von prädiktiven Verfahren zur Vorhersage von Nebenwirkungen bestimmter Medikamente. Insbesondere geht es um die Vorhersage einer Gewichtszunahme durch die Einnahme bestimmter Antidepressiva, Antipsychotika und Stimmungsstabilisierer. Eine stetige Gewichtszunahme kann Übergewicht zur Folge haben. Damit erhöht sich das Risiko ein metabolisches Syndrom, Diabetes und letztlich auch kardiovaskuläre Erkrankungen zu entwickeln. Viele Patienten setzen außerdem ihre Medikamente aufgrund unangenehmer Nebenwirkungen ab und leiden weiterhin an der psychischen Erkrankung, die sich so auch chronifizieren kann. Erste vorläufige Ergebnisse unserer Forschung zeigen, dass das Essverhalten vor dem Beginn der medikamentösen Therapie ein wesentlicher Prädiktor für eine Gewichtszunahme innerhalb der ersten vier Wochen darstellt. Im Rahmen einer Pilotstudie wird deshalb derzeit das speziell auf das Essverhalten der Patienten mit Gewichtszunahme zugeschnittene psychoedukative „Modul Essverhalten“ evaluiert.


Laufende Projekte

„Metabolismus in der Psychiatrie - MiP I“

„Metabolismus in der Psychiatrie - MiP II“: Pilotstudie zur Evaluierung eines Moduls eines psychotherapeutischen Präventionsprogrammes zur Änderung des Essverhaltens.

Aktuell können wir keine Dissertationen anbieten.


Publikationen


Mitarbeiter

Barbara Barton (Psychologin, M.Sc., wissenschaftliche Mitarbeiterin)
CV_DECV_EN
Tel.: +49 89 4400 55316
Mail: barbara.barton@med.uni-muenchen.de

    BarbaraBarton_Foto2

Nicole Adler (Psychologin, B.Sc., Masterandin)

Katharina Engl (Zahnärztin, Doktorandin)

Anja Zagler (Zahnärztin, Doktorandin)

Leonie Rihs (Ärztin, Doktorandin)