Tagesklinikschwerpunkt "Aktivierende Therapie bei Morbus Parkinson"

 

MORBUS PARKINSON

Beim Morbus Parkinson besteht ein Mangel des Botenstoffes Dopamin in Hirnarealen, die für die Initiierung und Ausführung koordinierter Bewegungen zuständig sind. Die Folge davon sind Bewegungsverlangsamung sowie vielfältige vegetative und psychische Symptome. Neben geringerer Ganggeschwindigkeit und verkürzten Schrittlängen kann es zu Gleichgewichtsunsicherheiten und Sturzneigung kommen. Bei Gleichgewichtreaktionen werden neben der Körpersensorik ausreichend kräftige Muskelkontraktionen, insbesondere der stabilisierenden Muskulatur an Beinen und Rumpf benötigt. Insgesamt kommt den aktivierenden Therapien im Gesamtkonzept der Therapie des Morbus Parkinson ein hoher Stellenwert zu. Es handelt sich um eine Kombinationen von Krafttraining der stabilisierenden Muskulatur, Ausdauertraining, Gangtraining, Gleichgewichtstraining und Schulung der Körperwahrnehmung. Mit den nicht-medikamentösen Maßnahmen Physiotherapie, Ergotherapie, Sprachtherapie und Psychologie möchten wir Ihnen helfen, eine optimale Alltagskompetenz zu erhalten.

UNSER PROGRAMM

Unsere Tagesklinik ist ein vierwöchiges Gruppentherapieprogramm und richtet sich an Patienten mit Morbus Parkinson in frühen bis mittleren Stadien der Erkrankung. Voraussetzung sind eine stabile medikamentöse Einstellung, genügend körperliche Belastbarkeit, Gehfähigkeit, Freude am gruppentherapeutischen Setting und keine schwerwiegenden kognitiven Einschränkungen. Sie werden bei uns an 4 bis 5 Tagen pro Woche (zwischen ca. 8 und 16:30 Uhr) mit anderen betroffenen Patientinnen und Patienten trainieren, Schulungen und Informationen zum Umgang mit Ihrer Erkrankung erhalten und sich austauschen können.

UNSERE ZIELE

Ziele des Programms sind ein besseres Verständnis über die Krankheit und eine gleichzeitige Verbesserung der körperlichen Fitness. Hierzu werden Sie im Umgang mit Ihrer Erkrankung geschult und erlernen unter Anleitung individuelle Eigenübungen, sowie Trainingsmöglichkeiten an Geräten. Langfristige Ziele sind der Erhalt und die Verbesserung von Beweglichkeit, die Reduktion von Schmerzen und Beeinträchtigungen im Alltag und somit die Steigerung von Lebensqualität und Lebensfreude.

UNSER ASSESSMENT

In einem ersten Termin lernen wir Sie ärztlich und therapeutisch kennen und entscheiden, ob Sie für unsere Tagesklinik geeignet sind oder ob andere Therapieangebote für Sie passender sind. Bei unserer Entscheidung helfen uns von Ihnen ausgefüllte Fragebögen und klinische Tests. Diese werden wir auch vor und nach dem Tagesklinikprogramm einsetzen, um zu sehen, in welchen Bereichen Sie profitieren konnten.

UNSERE INHALTE

Physiotherapie
Mithilfe einer genauen Anleitung zur Aktivierung und zu gezieltem Krafttraining (u.a. segmentale Stabilisation) lernen Sie, ein rumpfstabilisierendes Muskelkorsett aufzubauen. Zudem schulen wir Koordination und Gleichgewicht, Haltung und Körperwahrnehmung. Durch Ausdauertraining verbessern wir Ihre Belastbarkeit im Alltag.
In unserer Tagesklinik werden für Parkinson-Patienten speziell etablierte Methoden wie das Bewegungstraining mit großen Amplituden, das Schutzschritttraining und das Gangtraining mit Cueing angeboten. Unter Cueing versteht man optische oder akustische Reize, die bei Parkinson-Patienten eingesetzt werden, um die Anlaufschwierigkeiten zu vermindern bzw. das flüssige Gehen zu fördern.


Psychologie
Chronische Beschwerden bringen häufig Veränderungen im Alltag mit sich, die eine deutliche Minderung der Lebensqualität und der Lebensfreude beinhalten können. Hier erlernen Sie Selbsthilfestrategien und Entspannungstechniken, die Ihnen eine flexible Anpassung an die Lebenssituation mit den Beschwerden ermöglichen.
Ergotherapie
In der Ergotherapie lernen sie Hilfsmittel kennen, die Ihnen Einschränkungen im Alltag erleichtern können. Weitere Themen sind das Schreibtraining, ein Mimiktraining und die Wohnraumanpassung als Sturzprophylaxe.


Logopädie
In der Stimmtherapie beüben Sie die Stimmstärke und die Sprechlautstärke. Außerdem erhalten Sie Informationen zu Kostempfehlungen und zu den wichtigsten Schluckmanövern, um Verschlucken zu verhindern.
Physikalische Therapie/Selbsthilfe
Zur Linderung Ihrer Schmerzen und zur Aktivierung Ihrer Sensorik erlernen Sie verschiedene passive Maßnahmen aus den Bereichen Hydrotherapie (Therapie mit Wasser) und Thermotherapie (Therapie mit Wärme und Kälte), die Sie selbständig im Alltag umsetzen können.

 
 

Termine


  • Terminvereinbarung
    Klinikum Großhader:           089/4400-74073 o. 74074          

Team

Leitung

Weigl Martin - OPMR m.brille


PD Dr. med. M. Weigl

.

Stellvertreter


Lorenz

Dr. med. A. Lorenz


Therpeutische Leitung

Kutter web

Herr A. Kuttner