Startseite » Klinik » Atemnot-Ambulanz

Atemnot-Ambulanz

Unser Ziel

Unser Ziel ist ein besserer Umgang der Patienten mit Atemnot bei fortgeschrittener Erkrankung. Auch wenn die Schwere der Atemnot oft nicht beeinflussbar ist, soll Patienten geholfen werden, die Atemnot besser zu bewältigen und mehr Kontrolle über das Symptom zu bekommen.

Was bietet die Atemnot-Ambulanz an?

In der Atemnot-Ambulanz arbeiten Palliativmediziner und Lungenfachärzte, die sich besonders mit dem Symptom Atemnot auskennen, zusammen und werden von einem Team mit verschiedenen Berufsgruppen unterstützt. Jeder Patient soll innerhalb von vier Wochen zweimal in die Ambulanz kommen. Eine Physiotherapeutin oder ein Physiotherapeut betreut den Patienten zwischen den beiden Ambulanzbesuchen um Atemübungen, Körperhaltungen und andere Maßnahmen zu zeigen, die der Patient selbst bei Atemnot einsetzen kann. Die Physiotherapeutin macht Vorschläge zur Anpassung des Tagesrhythmus und leitet den Patienten zu körperlicher Aktivität an. Die Ambulanz bietet keine Dauerbetreuung und ist auch kein Notfallservice.

Welche Patienten können in die Atemnot-Ambulanz kommen?

Die Ambulanz wird Patienten angeboten, die an Atemnot aufgrund einer chronischen Erkrankung leiden und durch ihre Atemnot im Alltag beeinträchtigt sind. Auch die Angehörigen sind eingeladen, mit in die Ambulanz zu kommen. Die Ursache und Behandlung der Atemnot sollte bereits durch einen Arzt abgeklärt sein. Da die Atemnot-Ambulanz im Rahmen eines Forschungsprojektes (BreathEase – Studie) untersucht wird, können Patienten nur in die Ambulanz kommen, wenn sie an diesem Projekt teilnehmen.

Informationen

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer >> 

Einen Übersichtsartikel zur Atemnotambulanz finden Sie hier

Einen aktuellen Artikel zu ersten Erfahrungen lesen Sie hier

Den Beitrag im Newsletter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finden Sie hier

Weitere Informationen zur BreathEase – Studie finden Sie hier >>

Aktuelle Videos

Im Rahmen des MSD Gesundheitspreises 2016 wurde ein Videoclip über die Atemnotambulanz gedreht. Frau Prof. Bausewein spricht darin über die Besonderheit des neuen Behandlungskonzepts. Hier finden Sie den Download des kurzen Clips zum Anschauen!

Die Erfahrungen einer Patientin mit der Atemnotambulanz können Sie sich hier anschauen!

Ansprechpartner:

Dr. Michaela Schunk, Dipl.-Psych., MPH, Studienkoordinatorin

Telefon: 089 4400 77946

Mail: atemnotambulanz@med.uni-muenchen.de

 

 
 

Kontakt

Ansprechpartner Atemnotambulanz

Dr. M. Schunk
Telefon Icon (089) 4400-77946
Mo - Fr 09:00-17:00 Uhr

Rückruf bei Nachricht auf Anrufbeantworter

Anschrift

Klinikum der Universität München

Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin

Atemnotambulanz

Marchioninistr. 15

81377 München