Startseite » Forschung » Outcome Messung

Outcome Messung

Ein „outcome“ ist nach Donabedian „die Veränderung des aktuellen oder zukünftigen Gesundheitszustands, die der vorangegangenen Betreuung zugeschrieben werden kann” (Donabedian 1980). In der Palliativmedizin sind beispielsweise die vielfältigen physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehörigen outcomes.

Wenn die Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehörigen zu unterschiedlichen Zeitpunkten auf standardisierte Weise erfasst werden, kann auf dieser Basis die weitere individuelle Behandlung geplant und zudem der Erfolg bzw. die Ergebnisqualität der palliativmedizinischen Betreuung gemessen werden. Unser Ziel ist es daher, valide und reliable Messinstrumente für outcomes in der Palliativmedizin zu entwickeln und diese im klinischen Alltag zu etablieren.

Aktuell haben wir in Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen am King´s College London den IPOS-Fragebogen (Integrierte Palliative care Outcome Skala) weiterentwickelt. Für diesen Fragebogen existiert eine Version für Patienten und eine für professionelle Betreuer. Derzeit läuft die Validierungsstudie für die deutsche Fassung des IPOS-Fragebogens.

Ansprechpartner(innen):

Prof. Dr. Claudia Bausewein PhD MSc

Dr. Eva Schildmann MSc