Startseite » Für Patienten/Patientinnen » Palliativstation

Palliativstation

Palliativstation

Die Palliativstation betreut Patienten, deren medizinische und psychosoziale Situation eine intensivere Begleitung durch ein spezialisiertes Team notwendig macht.

In diesem interdisziplinär tätigen Team, bestehend aus Ärzten, Pflegenden, Sozialarbeiterinnen, Seelsorgern, Krankengymnasten, Atemtherapeutinnen und Psychologinnen, wird vieles ermöglicht, um die Lebensqualität eines schwerkranken Menschen zu verbessern.

Die Palliativstation hat 10 Betten in Einzelzimmern. Jedes Patientenzimmer verfügt über ein eigenes Badezimmer und einen Zugang zum Balkon. Auf Wunsch der Patienten können Angehörige und Freunde mit auf der Palliativstation übernachten.

Patienten werden von zuhause, aus dem eigenen Universitätsklinikum, aus Aktukrankenhäusern oder aus Pflegeheimen aufgenommen.

Die Dringlichkeit einer stationären Aufnahme wird vom Oberarzt der Palliativstation entschieden.

In regelmäßigen Teambesprechungen haben alle beteiligten Berufsgruppen die Möglichkeit, sich über die Situation und die Bedürfnisse der Patienten und die geeigneten Behandlungs-und Beratungsweisen auszutauschen und bringen dabei ihre berufseigene Sichtweise und ihr Wissen ein.

Die Aufnahme auf der Palliativstation erfolgt unter Berücksichtigung bestimmter definierter Aufnahmekriterien. Sie dient der kurzfristigen, zeitlich begrenzten Behandlung mit dem klaren Ziel der Symptomlinderung und anschließenden Entlassung nach Hause oder in eine andere (Pflege-) Einrichtung, beispielsweise ein Hospiz.

Aufnahmekriterien

  • Es liegt eine fortgeschrittene, progrediente Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung vor, die einer palliativmedizinischen Behandlung inkl. qualifizierter Palliativpflege bedarf. Eine Festlegung auf bestimmte Krankheitsbilder besteht nicht.
  • Eine medizinische Indikation (Symptomkontrolle) oder/und eine psychosoziale Indikation liegen vor.
  • Der Patient ist mit der Aufnahme auf die Palliativstation einverstanden und ist soweit möglich darüber aufgeklärt, dass keine kurative Therapie mehr möglich ist und in der Regel keine lebensverlängernden Maßnahmen erfolgen.
  • Der Patient und die Angehörigen sind vor Aufnahme auf die Palliativstation darüber informiert, dass nur eine begrenzte Aufenthaltsdauer geplant ist und eine Entlassung nach Hause oder in eine andere Einrichtung nach Besserung oder Stabilisierung der Beschwerden angestrebt wird.
  • Es werden in der Regel nur erwachsene Patienten betreut.

Palliativmedizinisches Angebot

  • Schmerztherapie und medizinische Behandlung anderer körperlicher Symptome
  • Palliative Pflege
  • Psychologische Begleitung
  • Soziale Beratung/Sozialarbeit
  • Hilfe bei der Vorbereitung von Entlassung/Verlegung
  • Spirituelle Begleitung
  • Begleitung, Beratung und Unterstützung von Angehörigen
  • Begleitung in der letzten Lebensphase.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Johannes Rosenbruch

Oberarzt Palliativstation

Telefonnummer Aufnahme Palliativstation: +49 89 4400-74966

Telefonnummer Sekretariat Palliativstation: +49 89 4400-74930