Startseite » Klinik » Neurologische Poliklinik » Spastik - Sprechstunde

Ambulanz für Spastik und Botulinumtoxin

In unserer Spezialambulanz werden vor allem Patienten mit Spastik aber auch segmentalen oder fokalen Dystonien oder einem Schreibkrampf bzw. anderen aktionsinduzierten Dystonien behandelt.

Was ist Spastik?

Spastischer Arm

Das Wort Spastik leitet sich vom griechischen Wort „spasmos“ ab und bedeutet Krampf.
Durch eine Schädigung des Gehirns oder Rückenmarks kann die Eigenspannung der Muskulatur erhöht werden. Spastische Lähmungen stellen sich in sehr unterschiedlichen Ausprägungen dar, die von kaum beeinträchtigenden Einschränkungen bis hin zu schwersten körperlichen Behinderungen reichen können.
Die Schädigung des Gehirns oder Rückenmarks, die zur Spastik führen, können zahlreiche Ursachen haben. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • Schädel-Hirn-Trauma
Untersuchung von Spastik

Fokale Spastik

Bei dem Vorliegen einer fokalen Spastik (z.B. nach Schlaganfall, Trauma, bei Multipler Sklerose, etc.) kommt in der Therapie vor allem Botulinumtoxin zum Einsatz oder ggf. die Gabe von oralen Antispastika. Erreichbare Ziele sind häufig die Verbesserung der Pflege, Schmerzreduktion, Verminderung oder Vermeidung von Kontrakturen oder eventuell auch eine Funktionsverbesserung. Zur Optimierung des Injektionserfolges werden oftmals Elektrostimulation oder auch Ultraschall eingesetzt.

Ultraschalluntersuchung bei Spastik

Ausgedehnte Spastik

Für Patienten mit ausgedehnter Spastik kommt möglicherweise auch eine Baclofenpumpe in Frage. Hierbei wird Baclofen über eine Medikamentenpumpe kontinuierlich in den Rückenmarkskanal appliziert. Insbesondere Patienten mit einer ausgeprägten Spastik der Beine profitieren häufig von dieser Therapie. Wenn notwendig kann auch eine Kombination mit Botulinumtoxin erfolgen.
Die Implantation einer solchen Pumpe kann über die Neurochirurgische Klinik unseres Klinikums erfolgen.

Dr. med. Katrin Hüttemann

Terminvergabe

Nach Überweisung durch niedergelassenen Neurologen über die Neurologische Poliklinik: 089-4400 73690

Behandelnde Ärztin: Frau Dr. med. Katrin Hüttemann, Fachärztin für Neurologie

 

 

 
 

Leiter

Neurologische Poliklinik

OA Prof. Dr. med.
Kai Bötzel
Fax (089) 4400 73677
Kai.Boetzel
(at)med.uni-muenchen.de

Steuerstelle
Tel. (089) 4400-73690

Fax (089) 4400 73677

Lokalisation
Klinikgebäude Großhadern
Besucherstrasse
Würfel H / I
Ambulanztrakt

 

Anschrift

Klinikum der Universität München
Neurologische Klinik und Poliklinik
Großhadern Marchioninistraße 15
D-81377 München

Direktor
Prof. Dr. med. Marianne Dieterich
direktion.neurologie
(at)med.uni-muenchen.de

Telefonzentrale
Tel. (089) 4400-0