Studien

Logo mit Rand grau3

 

Am oberbayerischen Kopfschmerzzentrum werden ständig mehrere therapeutische (meist zur Behandlung von episodischer und chronischer Migräne und Cluster-Kopfschmerz) und nicht therapeutische Studien durchgeführt.

 

Für nähere Informationen kontaktieren Sie uns gerne unter:

kopfschmerzstudien.neurologie@med.uni-muenchen.de oder in unserer Telefonsprechstunde.

Bitte beachten Sie, dass unter dieser e-mail-Adresse nur Anfragen bezüglich Studien bearbeitet werden. Für alle anderen Anfragen kontaktieren Sie uns bitte unter dieser Adresse.

 

 

 

Introvision bei Migräne und Kopfschmerzen – IntroMig: randomisierte Wartelisten-Kontroll-Studie mit nicht-medikamentöser Behandlung

An der neurologischen Klinik der Universität München (Campus Großhadern) wird in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg eine Studie zur Wirksamkeit von Introvision bei Patienten mit Migräne durchgeführt. Introvision nach Prof. Angelika C. Wagner (Universität Hamburg) ist eine Methode der emotionalen Selbstregulation, die eine eigens entwickelte Wahrnehmungstechnik (Konstatierendes Aufmerksames Wahrnehmen: KAW) verwendet. Da Migränepatienten eine gestörte Reizverarbeitung (reduzierte Habituation) haben, könnte Introvision hier besonders und nicht nur durch die nachhaltige Stressreduktion wirksam sein. Migräniker mit mindestens 5 Kopfschmerztagen pro Monat bis hin zur chronischen Migräne können teilnehmen und werden gebeten, einen Kopfschmerzkalender über ca. 6 Monate zu führen und ihre vorbeugende Medikation und nicht-medikamentöse Maßnahmen nicht zu ändern. Studienteilnehmer lernen dann in sechs zweistündigen Kursen mit Videounterstützung aus Hamburg die Wahrnehmungstechnik KAW und den theoretischen Hintergrund der Introvision. Es folgen drei Einzelsitzungen per Videokonferenz. Die Wartelistengruppe beginnt erst sechs Wochen später mit der Kursteilnahme. Primärer Endpunkt ist die Veränderung der Kopfschmerztage 3 Monate nach der Introvision verglichen mit der Wartegruppe vor der Kursteilnahme. Derzeit werden Patienten rekrutiert. Mehr Informationen zur Introvision finden Sie unter www.introvision.uni-hamburg.de, zur Studienteilnahme hier [link zum Flyer], oder wenden Sie sich per e-mail an: monika.empl@med.uni-muenchen.de.​

 
 

Leiter

Neurologische Poliklinik

OA Prof. Dr. med.
Kai Bötzel
Fax (089) 4400 73677
Kai.Boetzel
(at)med.uni-muenchen.de

Steuerstelle
Tel. (089) 4400-73690

Fax (089) 4400 73677

Lokalisation
Klinikgebäude Großhadern
Besucherstrasse
Würfel H / I
Ambulanztrakt

 

Anschrift

Klinikum der Universität München
Neurologische Klinik und Poliklinik
Großhadern Marchioninistraße 15
D-81377 München

Direktor
Prof. Dr. med. Marianne Dieterich
direktion.neurologie
(at)med.uni-muenchen.de

Telefonzentrale
Tel. (089) 4400-0