Startseite » Klinik » Neurologische Poliklinik » Kopfschmerz - Ambulanz » Integrierte Versorgung Kopfschmerz

 

Integrierte Versorgung Kopfschmerz

Logo mit Rand grau3

 

Die Integrierte Gesundheitsversorgung für Kopfschmerzpatienten (IGV-Kopfschmerz) stellt ein neues Behandlungsmodell dar, bei dem das Oberbayerische Kopfschmerzzentrum am Universitätsklinikum Großhadern zusammen mit niedergelassenen Ärzten und den teilnehmenden Krankenkassen die Behandlung von Patienten mit häufigen oder chronischen Kopfschmerzen koordiniert.

Bei Ihrem ersten Besuch am Oberbayerischen Kopfschmerzzentrum wird in Zusammenarbeit von Ärzten, Psychologen und Physiotherapeuten ein individuell auf Sie abgestimmtes Therapiekonzept erstellt.

Falls nötig, wird Ihre Therapie bei Verlaufsterminen noch weiter angepasst und verbessert.

Je nach Schwere der Kopfschmerzen empfehlen wir Ihnen auch eine Teilnahme an der einwöchigen, speziell auf Kopfschmerzpatienten abgestimmten tagklinischen Behandlung, oder eine Behandlung mittels Biofeedback oder progressiver Muskelrelaxation.

Die langfristige ambulante Betreuung übernimmt anschließend ein in der Kopfschmerztherapie geschulter niedergelassener Neurologe.

 

Durch diese Zusammenarbeit ergeben sich für Sie mehrere Vorteile:

  • Ausführliche Diagnostik, ohne unnötige Doppeluntersuchungen bei verschiedenen Ärzten
  • Medikamentöse und nichtmedikamentöse Behandlung unter einem Dach
  • Therapie nach den neuesten Erkenntnissen der Medizin
  • Kurzfristige Terminvergabe

Sind Sie an einer Untersuchung im Oberbayerischen Kopfschmerzzentrum interessiert und bei einer der teilnehmenden Krankenkassen versichert, dann können Sie dieses Angebot ohne zusätzliche Kosten nutzen.

 

Behandlungskonzept im Rahmen der Integrierten Versorgung

Medizinische Diagnostik und Behandlung:

Bei der Erstvorstellung erfolgt ein ausführliches ärztliches Gespräch und eine neurologisch-körperliche Untersuchung. Meist lässt sich auf dieser Grundlage bereits eine Diagnose stellen. In manchen Fällen ist noch eine Zusatzdiagnostik notwendig, die, wenn möglich, direkt im Anschluss durchgeführt wird.

Das Krankheitsbild wird mit Ihnen genau besprochen und es werden Behandlungsempfehlungen gegeben, die sowohl medikamentöse als auch nichtmedikamentöse Maßnahmen umfassen können.

In den meisten Fällen hat die Kopfschmerzbehandlung drei Säulen:

  • Wirksame Akutbehandlung
  • Nichtmedikamentöse Kopfschmerzprophylaxe
  • Medikamentöse Kopfschmerzprophylaxe

Der Arzt oder die Ärztin wird mit Ihnen besprechen, welche der drei Säulen bei Ihnen notwendig sind, und mit Ihnen gemeinsam für Sie geeignete Verfahren oder Medikamente auswählen.

Psychologische Diagnostik und Behandlung:

Zusammen mit einer Psychologin suchen Sie nach Einflussfaktoren und Verhaltensweisen, die Ihre Kopfschmerzen verstärken oder aufrechterhalten. Im weiteren Gespräch erarbeiten Sie Wege, dieses Verhalten zu modifizieren, um so positiv auf Ihre Kopfschmerzsituation einwirken zu können. Sie werden ausführlich über die nichtmedikamentösen Möglichkeiten zur Kopfschmerzbehandlung beraten.

Physiotherapeutische Diagnostik und Behandlung:

Durch einen Physiotherapeuten wird Ihre körperliche Funktionsfähigkeit untersucht und eingeschätzt. Der Focus liegt dabei auf den Punkten Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination. Mögliche Funktionseinschränkungen in diesen Bereichen, wie z.B. Muskelverspannungen, können mitverantwortlich für Ihre Beschwerden sein. Darüber hinaus kann Ihnen der Physiotherapeut individuelle Übungen empfehlen und Sie bezüglich geeigneter Ausdauersportarten beraten.

 

Zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten:

Tagklinik Kopfschmerz

Biofeedback

Mit Hilfe des Biofeedbacks werden normalerweise unbewusst ablaufende psychophysiologische Prozesse durch Rückmeldung wahrnehmbar gemacht und sie können lernen, diese zu steuern. Bei Kopfschmerzen erlernen Sie insbesondere, Ihre Nackenmuskulatur willentlich zu entspannen. Auch andere Entspannungstechniken, z.B. Atemtechniken, können mithilfe von Biofeedback besonders effektiv erlernt werden. Die gute Wirkung von Biofeedback in der Behandlung von Kopfschmerzen ist durch zahlreiche Studien belegt.

Entspannungsgruppe

Ein in der Schmerztherapie häufig und sehr erfolgreich eingesetztes nicht-medikamentöses Verfahren ist die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen. Am Oberbayerischen Kopfschmerzzentrum haben Sie die Möglichkeit diese Entspannungsmethode innerhalb einer Gruppe zu erlernen. Darüber hinaus erfahren Sie hier Wissenswertes und Nützliches rund um das Thema Kopfschmerz.

 

Zurzeit kooperierende Krankenkassen

 

 

 

 

KKH-Kaufmännische Krankenkasse

KKH Logo

 

 

 

Audi BKK

 

 

Audi BKK Logo

 

mhplus Krankenkasse

mhplus

 

 

 

Continentale Betriebskrankenkasse

mhplus

 

Bei anderen Krankenkassen kann versucht werden, einen Antrag auf Kostenübernahme für die Teilnahme an der Tagklinikwoche oder eine Biofeedbackbehandlung zu stellen.

 

 
 

Leiter

Neurologische Poliklinik

OA Prof. Dr. med.
Kai Bötzel
Fax (089) 4400 73677
Kai.Boetzel
(at)med.uni-muenchen.de

Steuerstelle
Tel. (089) 4400-73690

Fax (089) 4400 73677

Lokalisation
Klinikgebäude Großhadern
Besucherstrasse
Würfel H / I
Ambulanztrakt

 

Anschrift

Klinikum der Universität München
Neurologische Klinik und Poliklinik
Großhadern Marchioninistraße 15
D-81377 München

Direktor
Prof. Dr. med. Marianne Dieterich
direktion.neurologie
(at)med.uni-muenchen.de

Telefonzentrale
Tel. (089) 4400-0