Sprechstunde: Urogynäkologie

Leitung: Prof. Dr. med. C. Dannecker

Zeiten:
Di: 08:15 - 16:00h
   
Telefon:
089 / 4400 - 76800
Telefax:
089 / 4400 - 76840

 

Willkommen
In der Spezialsprechstunde für Urogynäkologie werden alle Probleme der Harninkontinenz (unfreiwilliger Urinverlust z.B. bei körperlicher Belastung, Lachen, Husten, Niesen) und Senkung des weiblichen Genitale (Senkung oder Vorfall der Gebärmutter und/oder der Scheide) mit den betroffenen Patientinnen besprochen, diagnostiziert und behandelt. In der Frauenklinik Großhadern stehen hierfür zwei eigene, gerade neu ausgerüstete hochmoderne Messplätze zur Verfügung. Ein erfahrenes Team aus Assistenz- und Oberarzt sowie eine eigens ausgebildete Schwester sind für sie da.

Sie sind nicht allein
Wir sind uns darüber bewusst, dass "man" über Harninkontinenz und Senkung nur ungerne spricht. Sie sollten jedoch wissen, dass es sich hierbei um sehr weit verbreitete Probleme handelt, die heute einer guten Behandlung zugeführt werden können. Sprechen sie offen mit uns, wir können Ihnen helfen.

Urodynamische Messung
Nach einem ausführlichen Gespräch über Art und Schwere der Erkrankung erfolgt eine gründliche gynäkologische Untersuchung sowie eine urodynamische Messungen der Kontinenzfunktion. Hierbei wird die Harnblase über einen Katheter mit Wasser gefüllt und gleichzeitig werden verschiedene Drücke gemessen, um Aussagen über infrage kommende Behandlungen machen zu können. Ihre Daten und Ihr Arztbrief werden elektronisch gespeichert und sind auch Jahre später noch verfügbar. Dies ist insbesondere zur Verlaufsbeobachtung Ihrer Symptomatik von großem Nutzen.

Wir haben Zeit für Sie
In dieser Sprechstunde sind wir in der glücklichen Situation, uns für jede neue Patientin mehr als eine Stunde Zeit nehmen zu können, um nach eingehender Diagnostik einen individuellen Therapieplan zu erstellen. Gegebenenfalls vereinbaren wir mit Ihnen regelmäßige Kontrolltermine, um Sie intensiv auf Ihrem Weg einer Besserung der Symptomatik begleiten zu können.

Therapeutisches Spektrum
Hinsichtlich der therapeutischen Optionen können wir Ihnen ein breites Spektrum operativer und nicht-operativer Maßnahmen (z.B. Beckenbodentraining, medikametöse Therapie) anbieten. Dabei besteht in unserem Haus eine sorgfältig erhaltene Tradition, alle modernen Therapieoptionen anzuwenden, jüngeren Kollegen beizubringen und forschend zu begleiten. Die operativen Maßnahmen umfassen unter anderem auch organerhaltende Verfahren (ohne Gebärmutterentfernung), TVT-Operationen und intraurethrale Injektionstechniken (Zuidex) zur Behandlung der Belastungsharninkontinenz und verschiedenen Techniken der Scheidenfixationen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Mit den Kollegen der Chirurgischen Klinik im Hause verbindet uns eine enge und kollegiale Zusammenarbeit. Dies ist für Sie als Patientin insbesondere dann von ganz besonderem Nutzen, wenn neben einer Harninkontinenz auch eine Inkontinenz für Stuhl und Winde besteht. Nach einer gemeinsam mit den Kollegen der Chirurgie durchgeführten Diagnostik kann ein kombinierter operativer Eingriff die Chancen auf Heilung deutlich erhöhen.

Zusammenarbeit mir Ihrer Ärztin und Ihrem Arzt
Die Zusammenarbeit mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus den Praxen ist uns ein zentrales Anliegen. Eine schnelle Befundübermittlung informiert Ihre Ärztin und Ihren Arzt umgehend über Ihren Zustand. Immer wieder rufen wir unsere Kollegen in den Praxen an, um Informationen zu präzisieren oder Befunde auszutauschen. Selbstverständlich kann sich Ihre Ärztin und Ihr Arzt jederzeit an uns wenden, wenn sich Fragen oder Besonderheiten ergeben haben.

Oberarztsprechstunde
Alle Patientinnen, die für einen operativen Eingriff (z.B. TVT, intraurethrale Injektionstechniken, organerhaltende Verfahren, Gebärmutterentfernung, Scheidenraffung, Fixationen) vorgesehen sind und alle Patientinnen, bei denen sich der gewünschte Therapieerfolg nicht im üblichen Zeitrahmen einstellt, werden dem zuständigen Oberarzt in einer eigens dafür vorgesehenen Sprechstunde vorgestellt. Hierbei können alle Fragen nochmals ausführlich besprochen werden.

Lehre und Forschung
Neben der zentralen Aufgabe der Patientenversorgung haben wir als Mitglieder einer Universitätsfrauenklinik die wichtige Aufgabe, forschend drängenden Fragen auf den Grund zu gehen und lehrend junge Kolleginnen und Kollegen auf ihren Beruf vorzubereiten, um Ihnen auch in Zukunft eine optimale ärztliche Versorgung gewährleisten zu können. Daher werden Sie in unserer Spezialsprechstunde für Urogynäkologie vielleicht mit unseren Forschungsprojekten vertraut gemacht und lernen junge Kolleginnen und Kollegen auf ihrem Weg zum Arztdasein kennen.

Termine für die Sprechstunde können Sie unter folgender Nummer vereinbaren: 089 / 4400 - 76800

Außerdem erreichen Sie uns über E-Mail: Frauenklinik@med.uni-muenchen.de