Schmerztherapie während und nach der Geburt

Wir bieten Ihnen für die vaginale Geburt das gesamte Spektrum an schmerzlindernden Verfahren von der Homöopathie bis zur Periduralanästhesie an. Sie treffen zusammen mit uns die Entscheidung darüber, ob und welche Verfahren zur Anwendung kommen. Kaiserschnitte werden meist in Spinalanästhesie oder Periduralanästhesie und nur in Sonderfällen in Vollnarkose durchgeführt. Ein Team aus erfahrenen Anästhesisten steht Ihnen dafür  rund um die Uhr zur Verfügung.

Von den Narkoseärzten werden im Kreißsaal vor allem Regionalanästhesien wie die Periduralanästhesie und die Spinalanästhesie durchgeführt, damit Sie die Geburt möglichst ohne Schmerzen, sicher und in angenehmer Atmosphäre bewusst erleben können.

Zur Betreuung im Entbindungsbereich und auf der Wöchnerinnenstation ist ständig ein Anästhesist verfügbar. Bei entsprechendem Bedarf können auch mehrere Anästhesisten gleichzeitig Patientinnen im Kreißsaal versorgen. Während der Nachtdienstzeit, am Wochenende und an Feiertagen sind eben- falls ausreichend Narkoseärzte für eine zügige anästhesiologische Betreuung im Klinikum präsent.

In der Schwangerenberatung erhalten Sie weiteres Informationsmaterial zur Schmerztherapie rund um die Geburt. Wir stellen Sie gerne bereits hier unseren Anästhesisten vor, damit diese Sie rechtzeitig beraten können - zum Beispiel für eine mögliche Periduralanästhesie unter der Geburt oder für die Anästhesieverfahren, die im Falle eines geplanten Kaiserschnitts sinnvoll sind. Die Anästhesisten sollten Sie unbedingt schon vor der Geburt sehen, wenn bei Ihnen Vorerkrankungen, z.B. der Wirbelsäule, des Herzens, der Lunge oder des Blutgerinnungssystems bekannt sind.

 

Zeiten:
Mo - Fr: 08:00 - 16:00h
   
keine Terminvereinbarung notwendig

 

In der Anästhesieambulanz werden Sie über die Möglichkeiten der Schmerztherapie rund um die Geburt beraten.