Unsere Angebote für Eltern und Kollegen

Beginnen wir mit den jüngsten der Familie, den Geschwisterkindern.

 

Im Elternzimmer auf unserer Station findet zwei mal im Monat ein Geschwisterkurs statt. Kinder ab vier Jahren werden spielerisch auf die Rolle als große Schwester großer Bruder vorbereitet. Sie erfahren was ein Baby braucht, wie sie Mama und Papa unterstützen können wenn das Baby da ist. Baden, wickeln, Fläschchen füttern,  das alles führen sie mit Puppen aus und unterstützen sich dabei in der Gruppe gegenseitig. Sie überraschen mit Ihrem Wissen und Einsichten, sind neugierig und kreativ. Die neu erworbenen Kenntnisse werden gleich Mama und Papa mitgeteilt. 

Der Kurs wird jeweils von zwei Gesundheit- und Kinderkrankenpflegerinnen der Station geleitet.

Link und Anmeldung

 

Pränatalkonsile Pflege

Verläuft die Schwangerschaft nicht ganz ohne Beeinträchtigungen, wenn das Kind möglicherweise zu früh geboren wird,  können Sie auf Wunsch unsere Früh- und Neugeborenen Intensivstation kennenlernen. Erfahrene Kinderkrankenpflegerinnen Informieren Sie über die Erstversorgung und Aufnahme des Kindes auf der Station, über das Stillen der Kinder, über das abpumpen der Muttermilch wenn Stillen noch nicht möglich ist. Fragen wie: Was ist Känguruhpflege  bei einem zu früh geborenen Kind und wie können Sie als Eltern   in  der Pflege Ihres Kindes einbezogen werden, welche Geräte sind auf der Früh- und Neugeborenenstation die mein Kind in den ersten Tagen unterstützen und überwachen, können besprochen werden.

 

Musiktherapie

Musiktherapie ist ein Angebot für Kinder und Eltern auf unserer Station in dem oft belastenden Klinikalltag, neue Wege zu finden sich zu entspannen  und zur Ruhe zu kommen. Die Eltern erfahren wie Ihre Stimme oder das Spiel auf einfachen Instrumenten  beruhigend und ausgleichend  auf ihr Kind wirkt. Sie werden ermutigt jederzeit mit Ihrem Kind Ihre Musik zu hören oder Ihre eigene Stimme auf das Kind wirken zu lassen.

 

Musiktherapeutin Frau Dr. Schwaiblmair

http://www.fruehstartinsleben.de

 

Babymassage

Babys haben eine besonders Bedürfnis nach Berührung, Wärme und Liebe. Über die Berührungen erleben die Babys sich und ihre Welt. Berührung ist unsere erste Sprache und somit begleitet die Massage die Eltern der Frühgeborenen auf sanfte und spannende Art auf dem Weg zu einer tiefen Bindung zu ihren Kindern – eine Bindung, die für die Entwicklung von essentieller Bedeutung ist.

 

Babymassage: Anja Seitz

http://www.fruehstartinsleben.de

 

Das 1x1 der Neonatologie

Da viele Begriffe, die unseren Eltern auf Station begegnen, verwirrend sein können, möchten wir hier einen Überblick über die wichtigsten "Fremdwörter" geben. Hier geht es zum 1x1.

 

Fort- und Weiterbildungsprojekte

• Die Abteilung führt jährlich mehrtägige neonatologische Fortbildungskurse zur neonatalen Beatmung durch, die sich an Assistenten zur Weiterbildung in Kinderheilkunde und Anästhesie sowie an Fachärzte in Schwerpunktausbildung Neonatologie wenden.

• Die Abteilung führt in regelmäßigen Abständen ein Simulationstraining kritischer Situationen der Erstversorgung mit allen Mitarbeitern der Abteilung durch, um so den hohen Sicherheitsstandard der akuten Versorgung kranker Neugeborenen aufrecht zu erhalten. (Link)

• Die Abteilung führt in regelmäßigen Abständen ECMO-Trainingseinheiten für alle Mitarbeiter entsprechend den ELSO-Richtlinien durch.