Startseite » Abteilungen und Sprechstunden » Psychosoziale Beratung

Psychosoziale Beratung

Die Diagnose einer HIV-Infektion löst oft eine Vielzahl von Fragen, Veränderungs- und Bewältigungsherausforderungen aus.

Dabei sind die Themen sehr breit gestreut und umfassen im Grunde jeden lebenspraktischen Bereich, der durch die Erkrankung und deren Folgen betroffen sein kann: Sexualität - Gesundheit und Therapie - Familie, Partnerschaft und soziales Umfeld - Wohnen und Leben - Beruf und Arbeit - Lebensunterhalt und Geld - Rechtliche Probleme - Beratung für Angehörige

Einige Beispiele für Fragen, die uns gestellt werden:

  • Wie geht es jetzt, nachdem ich von meiner HIV-Infektion erfahren habe, weiter (mit Partnerschaft und Familie, in der Arbeit und anderen Bereichen des Lebens)?
  • Mit wem kann ich / mit wem sollte ich darüber sprechen?
  • Wo gibt es Hilfe bei finanziellen Problemen?
  • Versicherungsschutz: Leistungen der Krankenversicherung, Rentenversicherung usw.

Es kann auch Beratungsbedarf geben, wenn Sie ein Freund / Angehöriger sind von jemandem, der HIV-infiziert ist. Die HIV-Infektion eines Familienmitgliedes oder Freundes kann für die betroffenen Angehörigen und Freunde viele Fragen aufwerfen und eine große Belastung darstellen. Oft können solche Unsicherheiten durch Information, Unterstützung und Beratung überwunden werden. Aus diesem Grund bieten wir den Angehörigen unserer Patienten die Möglichkeit einer Einzelberatung oder einer gemeinsamen Beratung mit dem Patienten an.

Themen sind z.B.:

  • Sorgen zur Infektionsgefahr
  • Wie kann ich helfen
  • Sorge um den Sohn / die Tochter, PartnerIn / FreundIn

 

Aber auch Fragen zu anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen können Thema von Beratung sein:

  • Was sollte ich darüber wissen, woran erkenne ich sie?
  • Wie kann ich mich davor schützen?
  • Was ist safer Sex? welchen Schutz bieten Kondome?
  • Wie kann ich über sexuelle Themen mit meinem Partner / meiner Partnerin sprechen?
  • Wann sollte ich einen HIV-Test machen lassen?

 

Die Beratungsstelle ist Teil eines ganzheitlichen Behandlungsangebots: Ärzte, Krankenschwester der Immunambulanz und das Psychosoziale Team arbeiten eng zusammen und stehen gegenüber allen Außenstehenden unter Schweigepflicht. Das bedeutet, dass alle Gespräche vertraulich behandelt werden. Auf Wunsch können Sie auch eine anonyme (Telefon-)Beratung erhalten.

 
 

Öffnungszeiten

Montag- Donnerstag
9:00 - 16:00 Uhr

Freitag
9:00 bis 12:00 Uhr

Bitte Terminvereinbarung vorab unter der Telefonnummer:

+49 (0)89 4400-56333/-56334

Kontakt

Psychosoziale Beratungsstelle
Frauenlobstraße 9-11
80337 München

Dr. rer. hum. biol. Stefan Zippel
(Psychologischer Psychotherapeut)
Tel.: +49 (0)89 4400-56334
E-Mail: Stefan.Zippel@med.uni-muenchen.de

Petra Heinrich
(Dipl. Sozialpädagogin)
Tel.: +49 (0)89 4400-56333
E-Mail: Petra.Heinrich@med.uni-muenchen.de

Fax +49 (0)89 4400-56122