Startseite » Abteilungen und Sprechstunden » Photodynamische Therapie und Fluoreszenzdiagnostik

Photodynamische Therapie und Fluoreszenzdiagnostik

Abbildung 1Die photodynamische Therapie (PDT) stellt ein seit mehreren Jahren etabliertes, effektives und narbenfreies Verfahren zur Therapie von Vor- und Frühformen des hellen Hautkrebses (Aktinische Keratosen, Basalzellkarzinome, Morbus Bowen u.a.) dar. Bereits vor etwa 100 Jahren wurde der „photodynamische Effekt“ hier in München entdeckt und im Selbstversuch demonstriert. Im Prinzip werden die erkrankten Hautareale mit einer lichtempfindlich machenden Substanz (Photosensibilisator) eingecremt und nach einer mehrstündigen Einwirkzeit mit Rotlicht beleuchtet. Hierbei kommt es zu einer Reaktion, die zu einer selektiven Zerstörung der bösartig veränderten Zellen führt, ohne dass es zu bleibenden Schäden des gesunden Gewebes kommt. Aufgrund der hohen Effektivität, der örtlichen und flächigen Anwendbarkeit und nicht zuletzt wegen der exzellenten kosmetischen Ergebnisse ist die PDT zu einem sehr beliebten und weit verbreiteten Therapieverfahren geworden.

Abbildung 2In unserer Klinik wird die PDT im Rahmen von experimentellen Studien auch bei anderen chronisch-entzündlichen oder infektiösen Erkrankungen mit zum Teil großem Erfolg eingesetzt.

Die photodynamische Reaktion kann auch in Form von roter Fluoreszenz sichtbar gemacht werden und unterstützt hierbei den Arzt bei der Diagnostik und Abgrenzung der erkrankten Hautareale.

 

Team der PDT-Abteilung

 

 
 

Terminvereinbarung

Eine Terminvereinbarung für die photodynamische Therapie (PDT) und Fluoreszenzdiagnostik ist nur nach Erstvorstellung in unserer Poliklinik bzw. Privat-Ambulanz möglich.

Sprechzeiten

Montag -Freitag

8:00-16:30 Uhr

Ort der PDT

Thalkirchner Str. 48

Erdgeschoss

Zimmer 22 + 24