Diagnostik und Therapie

Im Rahmen unserer Lichen ruber – Sprechstunde versuchen wir neben einer eingehenden Anamnese eine kleine Fokussuche durchzuführen, um mögliche Auslöser der Erkrankung zu finden und bei Bedarf eliminieren zu können. Zur Diagnostik sind häufig zwei kleine Hautproben notwendig.

Die Therapie wird individuell auf den einzelnen Patienten abgestimmt und hängt vom Ausmaß der betroffenen Haut ab. Sie kann sich aus verschiedenen Therapieoptionen zusammensetzen. Häufig kommt eine topische Therapie von Glukokortikoiden und Tacrolimus, eine Lichttherapie oder sogar eine systemische Therapie mit Glukokortikoiden, Vitamin A-Präparaten oder sogar Immunsuppressiva zur Anwendung.

Bei Lichen ruber mucosae („Schleimhaut-Lichen ruber“) bietet die extracorporale Photopherese (eine Art „Blutwäsche) eine überzeugende Alternative. Hier ist es besonders wichtig, eng mit dem behandelnden Zahnarzt zusammenzuarbeiten, schlecht sitzende Prothesen und andere Druckstellen zu korrigieren.

Die Hautveränderungen, insbesondere an den Extremitäten, können entarten und zu einem Plattenepithelkarzinom führen, weshalb regelmäßige Kontrollen bei einem Hautfacharzt notwendig sind.

 
 

Sprechzeiten

Die Lichen ruber-Sprechstunde findet jeden

Donnerstag ab 14:00 Uhr

in unserer Immunambulanz statt.

Terminvereinbarung

Telefonisch unter:

+49 (0)89 4400-56370