Startseite » Patientenversorgung » Schmerztherapie

Schmerztherapie

Allgemeine Informationen

Die Schmerzambulanzen Innenstadt und Großhadern sind Teil der Klinik für Anaesthesiologie des Klinikums der LMU München. Neben Kollegen aus der Klinik für Anaesthesiologie arbeiten hier Ärzte aus der Klinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation sowie speziell in der Schmerztherapie ausgebildete Psychologen. Bei Bedarf können weitere Fachrichtungen hinzugezogen werden. Prinzipiell werden verschiedene Arten von Schmerzen unterschieden und von unseren Schmerztherapeuten behandelt. Informationen zu unseren dabei verwendeten Schmerztherapiestandards können bei uns angefordert werden.

Akutschmerzdienst

Die Ärzte und Pflegekräfte des Akutschmerzdienstes organisieren die Schmerztherapie bei Patienten in unserem Krankenhaus. Dabei werden vom Kleinkind bis hin zum Erwachsenen individuelle, auf die gegenwärtige Situation angepasste Therapiemaßnahmen angewandt. Die postoperative Schmerztherapie, insbesondere nach großen Eingriffen wird auf der Grundlage einer interdisziplinären, postoperativen Schmertherapievereinbarung zwischen den Kollegen der Anästhesie, der Chirurgie und weiterer beteiligter Fachdisziplinen geplant und durchgeführt. Im Vordergrund stehen hierbei die patientenkontrollierte intravenöse und peridurale Schmerztherapie. Durch eine optimale Organisation wird eine kontinuierliche Schmerztherapie vom Operationsende bis zur Krankenhausentlassung angestrebt. Täglich werden von Ärzten und Pflegekräften Schmerztherapievisiten durchgeführt, um die Therapie zu optimieren. Neben der intravenösen und periduralen Schmerztherapie werden auch kontinuierliche Nervenblockaden von den Ärzten des Akutschmerzdienstes durchgeführt und betreut.

Des Weiteren werden auch alle nicht operierten Patienten, die im Rahmen ihres stationären Aufenthalts in unserer Klinik schmerztherapeutisch versorgt werden müssen, von uns konsiliarisch betreut und gemeinsam mit den Ärzten, die die Grundkrankheit behandeln, versorgt.

Schmerzambulanz

In der Schmerzambulanz werden Patienten mit chronischen Schmerzen von spezialisierten Ärzten behandelt. Die Therapiemöglichkeiten umfassen sämtliche Verfahren der Schmerztherapie inklusive unkonventioneller, aber geprüfter Methoden.

Zudem werden multimodale Gruppentherapieprogramme für chronische Schmerzpatienten angeboten. Bisher gibt es vier verschiedene Gruppenprogramme:

  • ein vierwöchiges Programm für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen (MRIP),

  • ein vierwöchiges Programm für Patienten mit chronischen Schmerzen, die zur Bewältigung ihrer Symptome entsprechende Strategien erlernen möchten (MPSP),
  • ein Programm, das naturheilkundliche Verfahren miteinbezieht und sich an seit langem erkrankte chronische Schmerzpatienten (MNS) richtet und

  • ein Programm für Fibromyalgiepatienten.