Startseite » Patientenversorgung » Operative Anästhesie

Operative Anästhesie

Auf dieser Seite finden Sie einige allgemeine Informationen über die Versorgung unserer Patienten während Operationen und Eingriffen. Informationen über Anaesthesie und Narkose, die Sie besonders als Patient interessieren dürften, haben wir hier zusammengestellt.

Die Klinik betreut an drei Standorten insgesamt 130 Anästhesie- Arbeitsplätze in Operationssälen, diagnostischen Bereichen und Funktionseinheiten.

Auf diesen Arbeitsplätzen führen wir jährlich über 45.000 Anästhesien mit einer Anästhesiepräsenzzeit von über 100.000 Stunden durch. Die mittlere Anästhesiedauer beträgt etwa zwei Stunden.

 

Klinikum Innenstadt

 

haupteingang_nu__

  • Augenklinik
  • Chirurgische Klinik
  • Klinik für Dermatologie und Allergologie
  • Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Dr.-von-Haunersches Kinderspital
  • Klinik  für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
  • Urologische Klinik
  • Klinik  für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Medizinische Klinik - Innenstadt
  • Institut für klinische Radiologie
  • Zahnklinik

Klinikum Großhadern

 

Haupteingang_GH

  • Chirurgische Klinik
  • Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
  • Herzchirurgische Klinik
  • Abteilung für Kinderkardiologie und pädiatrrische Intensivmedizin
  • Medizinische Kliniken  I, II und III
  • Neurochirurgische Klinik
  • Neurologische Klinik
  • Orthopädische Klinik
  • Urologische Klinik
  • Institut für klinische Radiologie
  • Abteilung für Neuroradiologie

Herzklinik der Universität am Augustinum

 

  • Herzchirurgische Klinik

Jeder vierte Patienten war bei Durchführung der Anästhesie älter als 65 Jahre.

 

Die behandelten Patienten zeichnen sich durch ein überdurchschnittlich hohes anästhesiologisches Risiko aus. So wurden 2006 mehr als ein Drittel aller Eingriffe an Patienten vorgenommen, die aufgrund ihrer Vorerkrankungen als Risiko- und Hochrisikopatienten anzusehen sind

Fast alle operierten Patienten werden nach der Operation in einem Aufwachraum von einem Anästhesisten weiter betreut. Für diesen Zweck stehen der Klinik insgesamt 56 Bettenplätze in den verschiedenen Aufwachräumen zur Verfügung, auf denen im Jahr 2008 26.308 Patienten über 43.160 Stunden versorgt wurden. Hochrisikopatienten werden darüberhinaus vielfach postoperativ auf einer Intensivstation nachbetreut.