Bereiche der ATMZH » Für Spender » Die Spenderaustestung

Die Spenderaustestung

Ablauf der „Austestung“

Unter Austestung zur Thrombozytenspende verstehen wir die Schritte die notwendig sind, um zu ermitteln, ob ein Blutspender sich für die Thrombozytenspende eignet oder nicht.

Um Ihnen einen Überblick über diesen Ablauf in unserem Haus zu geben finden Sie hier eine Beschreibung der Zulassung zur Thrombozytenspende in einzelnen Schritten. Der folgende exemplarische Ablauf einer „Austestung“ soll also vermitteln was Sie von einem ersten Besuch bei uns zu erwarten haben.

 
1. Anmeldung / Registrierung

Der erste Schritt ist die telefonische Anmeldung zur Thrombozytenspende in unserem Spendesekretariat (+49 89 4400 74408). Dabei wird ein Termin zur "Austestung" oder Erstvorstellung vereinbart.  Zu diesem Termin sollten Sie Personalausweis, Reisepass und Impfausweis mitbringen. Nach Feststellung der persönlichen Daten werden wir im Rahmen einer ersten Blutabnahme Ihre generelle Eignung zur Thrombozytenspende anhand eines Blutbildes feststellen. Erfüllt das Ergebnis - wie in den meisten Fällen - die Voraussetzungen, erhalten Sie einen Fragebogen, in dem sie grundsätzliche Fragen zu bestimmten Ausschlusskriterien beantworten müssen. Darüberhinaus erhalten Sie weitere Informationsbögen zur Thrombozytenspende. Zögern Sie jedoch nicht, bei Unklarheiten Fragen auszulassen und diese zusammen mit dem Arzt zu erörtern.

 
2. Gespräch mit dem Arzt

Mit dem ausgefüllten Fragebogen und Ergebnissen der Voruntersuchungen geht es nun zum Arzt. Der Arzt kontrolliert die ermittelten Werte und bespricht die Fragebögen im Detail mit Ihnen. Er stellt Fragen zum Wohlbefinden und zur bisherigen Krankengeschichte und weist Sie auf wichtige Einzelheiten im Zusammenhang mit der Spende hin. Der Spendeablauf wird besprochen und die Risiken und Nebenwirkungen werden ausführlich dargelegt. Sind alle Fragen zufriedenstellend beantwortet, geht es weiter mit:

 
3. Ermittlung weiterer Laborparameter

Um zur Spende zugelassen zu werden, müssen vorher noch einige Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Dabei werden unter anderem Blutgruppe, Blutbild, Leber- und Nierenwerte sowie Infektionsparameter kontrolliert.

Da diese Untersuchungen in der Regel bis zu vier Wochen dauern können erhalten Sie von unserem Spendesekretariat einen weiteren Termin zur „Ärztlichen Untersuchung“.

 
4. Ärztliche Untersuchung

Bei dieser Vorstellung werden die erhobenen Blutwerte besprochen und eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Auch Fragen zum Thema Thrombozytenspende werden bei Bedarf besprochen. Außerdem erhalten Sie ein „Informationsblatt zur Thrombozytenspende“, in dem die wichtigsten Ausschlusskriterien und Sperrzeiten aufgeführt sind.

Sind alle Bedingungen erfüllt und Sie als Spender gesund, so steht der Blutspende nichts mehr im Wege.