Bereiche der ATMZH » Für Spender » Die Blutspende

Die Blutspende

Ablauf der Thrombozytenspende

Nach einigen Spenden wird die Spende zur reinen Routine. Damit jedoch auch "Neulinge" die  Thrombozytenspende besser einschätzen können, versuchen wir hier die wichtigsten Stationen bei der ersten Thrombozytenspende zu erklären.

 
1. Terminvereinbarung

Die Blutspenden in unserem Haus finden grundsätzlich nach Terminvereinbarung statt. Termine können Sie persönlich, aber auch telefonisch vereinbaren. Nach der erfolgreichen Spenderaustestung und der darauf folgenden Spenderfreigabe kann der erste Spendetermin vereinbart werden. Für die Terminvergabe ist grundsätzlich unser Spendebüro (erreichbar unter +49 89 4400 74408) verantwortlich. Die folgenden Termine können dann jeweils in 14-tägigem Abstand vereinbart werden.

 

2. Vor der Spende

Vor der Spende sollten Sie darauf achten ausreichend zu essen (nicht zu fettreich) und zu trinken. Wenn Sie dann zum vereinbarten Termin erscheinen, können Sie gleich mit dem Ausfüllen der ausliegenden Fragebögen beginnen. Für das Lesen und Ausfüllen der Fragebögen sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen.

 
3. Freigabe zur Spende

Mit dem ausgefüllten Fragebogen werden Sie nun zum Arzt gerufen. Der Arzt kontrolliert Puls, Blutdruck und Körpertemperatur, protokolliert Körpergröße und Körpergewicht. Er stellt Fragen zum Wohlbefinden am Tag der Blutspende und kontrolliert die Antworten im Fragebogen. Bei Erstspendern wird der Spendeablauf nochmals besprochen.

 
4. Blutspende / Blutentnahme

Nach der Zulassung zur Spende durch den Spendearzt geht es weiter in den Spendesaal. Nach Desinfektion der Einstichstelle wird mit einer Kanüle in eine Armvene im Ellenbogen gestochen. Dieser Vorgang erzeugt nur sehr geringe Schmerzen und ist spätestens beim zweiten Mal Blutspenden reine Routine. Wer sich den Arm für den Einstich auswählen kann, sollte die nicht dominierende Seite wählen (d.h. Rechtshänder wählen den linken Arm und umgekehrt). Aus der Vene fließt das Blut automatisch ins Apheresesystem. Um den Blutfluss zu unterstützen, erhalten Blutspender oftmals ein Objekt zum Kneten.

Die Spendedauer liegt üblicherweise zwischen 60 und 75 Minuten. Nach Beendigung der Blutentnahme sollte man noch einige Minuten im Liegen bzw. Sitzen verbringen, um dem Kreislauf Zeit zur Anpassung an die veränderten Bedingungen zu geben.

 
5. Nach der Blutspende

Im Anschluss an die Blutspende sollte man dem Körper die Gelegenheit geben, die verlorene Flüssigkeit durch Trinken auszugleichen. Gerade Erstspender sollten nach Beendigung der Blutspende noch einige Zeit warten, bis sie das Gebäude der Blutspende verlassen. Aber auch Dauerspender sollten sich noch 30 Minuten im Bereich der Blutspende aufhalten. Diese Zeit kann auch zur Vereinbarung neuer Termine genützt werden. Für Berufskraftfahrer, Dachdecker, Gerüstbauer und andere ähnlich verantwortungsvolle Berufe gelten besondere Regeln für das Verhalten nach einer Blutspende.

Falls es bei oder nach der Blutspende wider Erwarten zu Problemen kommt, steht immer fachlich versiertes Personal zur Verfügung.