Startseite » Behandlungsschwerpunkte » Becken und Wirbelsäule » Spezialsprechstunde Beckenschmerzen

Spezialsprechstunde für muskuloskelettale Beckenschmerzen

Die Versorgung von Patienten mit muskuloskelettalen Beckenschmerzen ist nach wie vor unzureichend und in der medizinischen Versorgung unterrepräsentiert.

Schambeinentzündung“, Symphysenschmerzen, Schmerzen in der Schambeinfuge, Schmerzen am Schambein oder Symphysitis sind nicht zu vernachlässigende Symptome und bedürfen einer strengen und differenzierten Abklärung.
Insbesondere Sportler mit Leistenbeschwerden/ Adduktorenbeschwerden/ Schmerzen im Schambein benötigen eine interdisziplinäre und spezialisierte Diagnostik und Therapie, um wieder ihr vorheriges Leistungslevel zu erreichen.

Patientinnen mit einer „Symphysenlockerung“ während und nach der Schwangerschaft haben oft einen hohen Leidensdruck, da diese Symptome ohne adäquate Behandlung zu chronischen Beschwerden mit Einschränkungen der Alltagstätigkeiten führen können.

Das Iliosakralgelenk bildet die Verbindungsstelle zwischen Wirbelsäule und Beckenring. ISG-Blockaden und ISG-Syndrome sind sehr häufige Diagnosen, welche insbesondere durch konservative Therapie behandelt werden können. Auch hier ist aber die korrekte Diagnosestellung wichtig, damit ISG-Blockaden gelöst werden können und es zu keiner Chronifizierung des Schmerzes kommt.