Startseite » Fachbereiche » Kolorektale Chirurgie » Gastroenterologie + Kolorektale Chirurgie » Laparoskopische Sigmaresektion » Was bedeutet Divertikel, Divertikulose, Divertikulitis, Divertikelblutung?

Was bedeutet Divertikel, Divertikulose, Divertikulitis, Divertikelblutung?

Divertikel sind 3 bis 10 mm große Ausbuchtungen der Darmschleimhaut, die ohne Entzündung oder Blutung an sich keinen Krankheitswert haben.

Unter Divertikulose versteht man das Vorhandensein von mehreren Divertikeln. Die Divertikulose findet sich mit zunehmendem Lebensalter immer häufiger. Ohne Entzündung oder Blutung hat auch die Divertikulose an sich keinen Krankheitswert.

Unter Divertikulitis versteht man eine Entzündung der Darmwand, die von einem oder mehreren Divertikeln ausgeht. Die Divertikulitis führt zu Fieber und Schmerzen im Unterbauch, meistens links. Wenn diese Entzündung auf benachbarte Gewebe übergreift, spricht man von Peridivertikulitis. Es kann zu einem Durchbruch des entzündeten Divertikels mit Austritt von Darminhalt in die Bauchhöhle kommen. Daraus kann sich entweder eine umschriebene Eiterung (Abszess) oder eine allgemeine eitrige Bauchfellentzündung entwickeln.

Die Divertikulitis spielt sich häufig im Sigma ab, einem Dickdarmabschnitt im linken Unterbauch.

Eine Divertikelblutung ist eine Darmblutung, die von einem Divertikel ausgeht. Andere Ursachen für Darmblutungen können sein: