Proktologie

Hierunter werden Erkrankungen am After wie z.B. Hämorhoiden, Schleimhauteinrisse (Fissuren), chronisch-entzündlich bedingte Kanäle (Fisteln) zusammengefasst. Hauptaugenmerk liegt bei der Behandlung auf einer schmerzfreien Untersuchung sowie – sofern nötig – auf schließmuskelschonenden Operationen, um die Stuhlkontinenz nicht zu gefährden. Die Diagnostik erfolgt mit modernen Verfahren wie Endo-Ultraschall und Magnetresonanztomographie.

Folgende Operationsverfahren setzen wir regelmäßig ein:

  • Alle gängigen Hämorrhoidenbehandlungsverfahren (Barron-Ligatur, Operation nach Ferguesson und Parks, Stapler-Operation nach Longo)
  • Schließmuskelschonenden Fisteloperationen wie z. B. Rektumwandverschiebelappenplastik