Startseite » Das Kinderpalliativzentrum München » Das Zentrum » Pädiatrische Palliativversorgung

Pädiatrische Palliativversorgung – Definition

Nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von 1998 umfasst die "Palliativversorgung von Kindern die aktive Betreuung der physischen, psychischen und spirituellen Bedürfnisse des Kindes und seiner Familie vom Zeitpunkt der Diagnosestellung an. Eine effektive Palliativversorgung benötigt einen multidisziplinären Ansatz, der die Familie einbezieht und regionale Unterstützungsangebote nutzbar macht."

Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse der Kinder und ihrer Familien. Mit der Diagnose einer schweren, unheilbaren, lebensverkürzenden Erkrankung beginnt ein Weg, auf dem sich Familien häufig einsam und alleingelassen fühlen. Hoffnungen und Ängste prägen Ihre Suche nach aufmerksamer Zuwendung und Unterstützung. Für die ganzheitliche Behandlung sind die Fachkompetenz und Erfahrung eines multiprofessionellen Teams notwendig, das in enger Zusammenarbeit mit den Angehörigen, den mitbehandelnden Fachkräften in den Spezialambulanzen der Kinderkliniken und am Wohnort der Patienten sowie mit Fachkräften und Ehrenamtlichen der Kinderhospize die Kinder und ihre Familien bestmöglich versorgt und unterstützt.

 
 

Kontakt

Kinderpalliativzentrum
München

Kinderklinik und Kinderpoliklinik
im Dr. von Haunerschen Kinderspital

Klinikum der Universität München
Marchioninistr. 15
81337 München

Büro/Teamkoordination
(Mo - Fr 9:00 - 16:00 Uhr,
außerhalb der Bürozeiten mit Anrufbeantworter)


Telefon: +49-89-4400-48000
Telefax: +49-89-4400-48002
E-Mail kkip@med.uni-muenchen.de

Spenden