Startseite » Für Familien » Der gemeinsame Weg » Stationäre Aufnahme

Stationäre Aufnahme

Im Allgemeinen erfolgt die stationäre Aufnahme in Krisensituationen, die eine engmaschige Beobachtung ihres Kindes erfordern und in denen eine Betreuung im häuslichen Umfeld nicht ausreicht.

Die Einweisung kann durch den ambulant behandelnden Kinderarzt oder als Verlegung von einer Station einer Kinderklinik erfolgen. Die Kosten werden über die Krankenkassen abgerechnet. Für Patienten, die älter sind als 18 Jahre, ist eine Klärung der Kostenübernahme mit der jeweiligen Krankenkasse erforderlich, die durch uns erfolgen kann.

Folgendes bitten wir Sie zur stationären Aufnahme mitzubringen:

  • Lieblingsstücke ihres Kindes (Kuscheltier, -tuch, CDs, Pflegeprodukte)
  • Aktueller Medikationsplan und
  • Speziell für ihr Kind angefertigte Medikamente
  • Arztberichte (Erstunterlagen bei Diagnosestellung und den aktuellsten Bericht)
  • 24-h-Protokoll der letzten 4 Wochen, wenn vorhanden
  • Notwendige Hilfsmittel (Orthesen, Rehabuggy, Rollstuhl) sowie Beatmungsgerät (einschließlich des Reservegerätes und des persönlichen Notfall-Sets für den Wechsel der Trachealkanüle)
 
 

Kontakt

Kinderpalliativzentrum
München

Kinderklinik und Kinderpoliklinik
im Dr. von Haunerschen Kinderspital

Klinikum der Universität München
Marchioninistr. 15
81377 München

Büro/Teamkoordination
(Mo - Fr 9:00 - 16:00 Uhr,
außerhalb der Bürozeiten mit Anrufbeantworter)


Telefon: +49-89-4400-48000
Telefax: +49-89-4400-48002
E-Mail kkip@med.uni-muenchen.de

Spenden