Startseite » Forschung » Covid-19 Studie

Hauner Covid-19 Studie

Hauner COVID-19 Studie: COVID-19 bei Kindern und jungen Erwachsenen – Identifizierung individueller Risikofaktoren und Biomarker im sich entwickelnden Organismus

coronavirus pixabay

 © Pixabay

Hintergrund der Studie

Seit Dezember 2019 hat sich von der Stadt Wuhan (Provinz Hubei) in China ausgehend ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) mittlerweile weltweit ausgebreitet. Dieses Virus verursacht eine Erkrankung der Atemwege (COVID-19), die vor allem bei älteren und vorerkrankten Menschen zu einer schweren Lungenerkrankung führen kann. Auch wenn die bisherigen Daten zur COVID-19 Erkrankung darauf hindeuten, dass infizierte Kinder häufiger entweder ganz ohne Zeichen der Erkrankung (asymptomatisch) bleiben oder nur leichte Verläufe zeigen, sind auch im Kindesalter schwere Verläufe beschrieben. Aktuell sind insgesamt, insbesondere aber für Kinder, wenige Daten zu dieser neuen Erkrankung vorhanden. Mit unserer Studie möchten wir dazu beitragen, den Krankheitsverlauf, die Immunantwort sowie Risikofaktoren für COVID-19 bei Kindern zu charakterisieren.

Ziele der Studie

Das Dr. von Haunersche Kinderspital hat seit vielen Jahren einen besonderen Schwerpunkt in der wissenschaftlichen Untersuchung des kindlichen Immunsystems. Hier wollen wir einen wichtigen Beitrag leisten, um mehr über das neuartige Coronavirus zu lernen, damit wir die COVID-19 Erkrankung besser verstehen und bekämpfen können.

Hierfür werden wir klinische und laborchemische Daten von SARS-CoV-2-infizierten Kindern und Erwachsenen erheben und mit ebensolchen Daten von Patienten vergleichen, die entweder an anderen Viruserkrankungen leiden oder aber frei von Infekten sind. Die laborchemische Untersuchung umfasst zum einen die Analyse der Immunzellen im Blut (die sogenannte Immunphänotypisierung), zum anderen eine Analyse der aktivierten Gene, der Proteine  und Stoffwechselprodukte. Wir werden dazu einerseits einen Rachen-Abstrich durchführen, um das Vorhandensein von Viren zu prüfen, andererseits werden wir eine kleine Menge Blut entnehmen.

Die genannten Untersuchungen werden zusammen den Verlauf der Immunantwort beschreiben. Dies wollen wir mit dem individualtypischen genetischen Profil vergleichen, um herauszufinden, welche Varianten einen Einfluss auf den Verlauf einer Virusinfektion bei Kindern haben. Link zu unserem Flyer.

Wissenschaftliche Ziele

Aus den gewonnenen Blutzellen werden wir für das genetische Profil die menschliche Erbsubstanz (DNA) und für das Transkriptom die messenger RNA (mRNA) isolieren. Für die Bestimmung der Proteine, Immunbotenstoffe und Stoffwechselprodukte im Blut wird eine kleine Menge Blutplasma benötigt. Dieses wird aus dem Restmaterial nach Isolierung der Zellen gewonnen. Weiterhin werden wir die Blutzellen des Immunsystems durch eine Analyse ihrer Oberflächenmarker und ihres Aktivierungsgrades detailliert untersuchen. Falls im Anschluss an die beschriebenen Analysen noch Material vorhanden ist, werden wir die Blutzellen einfrieren, um zu einem späteren Zeitpunkt weitere Experimente durchzuführen.

Wenn Sie weitere Fragen zu unserer Studie haben, können Sie sich gerne an uns wenden! HaunerCOVID19@med.uni-muenchen.de

 

Unser Motto

"Helfen-Forschen-Heilen"

Unterstützen Sie uns!

Im Notfall

International Patient Office

Russian

Tel.: +49 89 4400 72014 

Arabic

Tel: +49 89 4400 75147