Startseite » Ambulanzen und Sprechstunden » Neuropädiatrie » Entwicklungsneurologie

Entwicklungsneurologie

Im Fachbereich Entwicklungsneurologie des Sozialpädiatrischen Zentrums (iSPZ) werden Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten und/oder Risiken für eine gesunde Entwicklung betreut. Dazu gehören:
  • Frühgeborene Kinder
  • Kinder mit Geburtsrisiken, wie z.B. Sauerstoffmangel unter der Geburt.
  • Kinder mit noch ungeklärten Entwicklungs- oder Verhaltensauffälligkeiten
  • Kinder mit genetisch bedingten Veränderungen, wie z.B. Down-Syndrom
  • Kinder mit Fütterstörungen
  • Kinder mit chronischen Erkrankungen, die sich auf die Entwicklung auswirken, wie z.B. angeborene Stoffwechselstörungen.


Der Fachbereich Entwicklungsneurologie hat sich Folgendes zur Aufgabe gemacht:

  • Eine langfristige und kontinuierliche Begleitung von Kindern mit Entwicklungsrisiken oder Entwicklungsstörungen
  • Klärung der Ursachen für eine Störung mit  Einleitung von Diagnostik
  • Besprechung von Diagnosen und ihrer Bedeutung für den Patienten und seine Familie.
  • Erfassen des aktuellen Entwicklungsstands anhand standardisierter Testverfahren (z.B. Bayley Scales of Infant Development)
  • Koordination der erforderlichen Therapien, Beratung externer Therapeuten
  • Vernetzung mit den Kinderärzten, Frühförderstellen und betreuenden Einrichtungen


Die Betreuung der Patienten erfolgt multiprofessionell, d.h. neben der ärztlichen Untersuchung werden je nach Erfordernis eine oder mehrere therapeutische Mitarbeiter in die Versorgung mit eingebunden. Im Team arbeiten PhysiotherapeutInnen, Ergotherapeutinnen, Logopädinnen und Sprachheilpädagoginnen, Psychologinnen und eine Sozialpädagogin.

Eine therapeutische Betreuung ist je nach Wohnort der Familie in verschiedenen Settings möglich. So wird neben den regelmäßigen Therapieangeboten im Zentrum auch eine Beratung für die vor Ort betreuenden Therapeuten  oder eine Hilfsmittelberatung angeboten. Auch eine sozialrechtliche Beratung kann erfolgen.

Der Fachbereich Entwicklungsneurologie arbeitet eng zusammen mit anderen Fachbereichen des iPSZs, sowie mit verschiedenen Institutsambulanzen der Kinderklinik (z.B. Stoffwechsel, Gastroenterologie etc.). Es besteht eine Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ein regelmäßiger humangenetischer Konsildienst wird etabliert. Die Ärzte des Fachbereichs Entwicklungsneurologie sind wiederum konsiliarisch auf den neonatologischen Stationen in den Frauenkliniken und der Kinderklinik, wie auch auf der Säuglingsstation der Kinderklinik tätig, um eine frühe Kontaktaufnahme zu den früh- und risikogeborenen kleinen Patienten und ihren Eltern und eine sichere Überleitung in die weitere Betreuung nach der Entlassung zu garantieren.

Die Anmeldung erfolgt über einen Fragebogen (Link zum Download-Formular), der einen Überblick über Vorbefunde, bisherige therapeutische Anbindung und Erwartungen der Eltern gibt. Die Eltern werden dann vom Sekretariat bezüglich eines Terminangebots kontaktiert. Eine Überweisung durch den betreuenden Kinderarzt ist notwendig.

 

Ansprechpartner

Fachbereich Entwicklungsneurologie

Leitung:
Dr. Angelika Enders

Stellvertretende Leitung:
Dr. Heike Weigand

Anmeldung:
Leitstelle iSPZ
Frau Birner
Tel:  089-552734-0
Fax: 089/552734-222
susanne.birner@med.uni-muenchen.de