B-Vitamine

Untersuchung der Effekte einer Substitution von Folsäure, Vitamin B2, B6 und B12 auf kognitive Funktionen bei Kindern mit niedriger Folsäure-Aufnahme (SIMBA-Studie)

Untersuchung der Effekte einer Substitution von Folsäure, Vitamin B2, B6 und B12 auf kognitive Funktionen bei Kindern mit niedriger Folsäure-Aufnahme

Es gibt viele Anhaltspunkte dafür, dass B-Vitamine und Folsäure eine große Rolle für die Konzentrations- und Merkfähigkeit spielen. In Studien mit erwachsenen Probanden konnte ein Zusammenhang zwischen erhöhter Vitamin-B-Aufnahme und gesteigerter mentaler Leistungsfähigkeit gezeigt werden. Festgestellt wurde auch, dass in Deutschland lebende Kindergartenkinder im Allgemeinen nur ca. 50-70%der empfohlenen Folsäuremenge pro Tag aufnehmen. Bisher wurde keine kontrollierte Vitamin-B-Studie an Vorschulkindern durchgeführt.

Ziel der SIMBA-Studie ist es, einen Zusammenhang zwischen einer verbesserten Vitamin-B und Folsäureaufnahme und der mentalen Leistungsfähigkeit bei Kindergartenkindern zu zeigen.

Im ersten Teil der Studie konnte mit Hilfe einer in der Abteilung für Stoffwechsel- und Ernährung entwickelten Methode der Urin von über 1000 Kindergartenkindern, im Alter von 4-6 Jahren, auf Abbauprodukte von Folat im Urin untersucht werden.

250 Kinder, die sehr niedrige Werte für diese Metaboliten zeigten, wurden in den zweiten Teil der Studie, den Interventionsteil eingeschlossen. Hier handelt es sich um eine doppelblind randomisierte Interventionsstudie, bei der die Kinder über drei Monate ein Pulver mit B-Vitaminen und Folsäure versus eines Placebo einnehmen. Vor und nach dem Interventionszeitraum wird im Kindergarten ein kindgerechter, ca. 60 minütiger Test zur Konzentrations- und Merkfähigkeit durchgeführt. Gleichzeitig erfolgen erneute Urinuntersuchungen und auf Wunsch ein Wangenabstrich und eine Blutentnahme.

Nach der Beendigung der Interventionsphase, erfolgt die Datenauswertung, mit dem Ziel, eine Aussage darüber treffen zu können, ob die Kinder der Interventionsgruppe eine deutliche Verbesserung in den mentalen Tests gegenüber der Placebo-Gruppe zeigen. Die Studie findet im Rahmen des EU-Projektes Nutrimenthe  statt, als Cosponsor fungiert Unilever, Niederlande.

Ansprechpartner und Kontakt:

Prof. Dr. med. Berthold Koletzko office.koletzko@med.uni-muenchen.de
Dr. Hans Demmelmair hans.demmelmair@med.uni-muenchen.de
Uschi Handel uschi.handel@med.uni-muenchen.de
 

Ansprechpartner

Dr. von Haunersches Kinderspital
Kinder- und Kinderpoliklinik

Abteilung für Stoffwechsel und Ernährung

für Kinder und Jugendmedizin

Leitung:
Hr. Prof. Dr. Berthold Koletzko

Lindwurmstr. 4
80337 München

   

Anmeldung Patienten:

Mo.-Fr. 10.00-14.00 Uhr

Tel.: 089/4400-53163

ambulanztermine.hauner@med.uni-muenchen.de