Startseite » Für Patienten » Krankheitsbilder » Duodenalatresie

Duodenalatresie

Ähnlich der Ösophagusatresie handelt es sich bei der Duodenalatresie um eine angeborene Kontinuitätsunterbrechung im Bereich des Zwölffingerdarmes (Duodenum). Diese Kinder werden durch galliges Erbrechen und ein Nicht-Gedeihen auffällig, die Diagnose ist mittels Röntgenbild zu stellen. Auch hier ist eine operaive Korrektur heute minimal-invasiv durchführbar. Nach korrigierter Atresie ist die Prognose gut.