Startseite » Projekte » FASD

Logo FASD


Etwa ein Drittel aller Frauen in Deutschland trinkt Alkohol in der Schwangerschaft.

Diese Alkoholexposition im Mutterleib kann zu einer toxischen Gehirnschädigung beim Kind und damit zu vielfältigen und schwerwiegenden Beeinträchtigungen in der körperlichen und geistigen Entwicklung, im Verhalten und in der selbstständigen Lebensbewältigung führen.

Diese Beeinträchtigungen werden zusammengefasst als Fetale Alkoholspektrumstörung (FASD).

Etwa 1% aller Kinder kommt mit einer Fetalen Alkoholspektrumstörung (FASD) auf die Welt.

Im integrierten Sozialpädiatrischen Zentrum des Dr. von Haunerschen Kinderspitals (iSPZ Hauner) der LMU München existiert bereits seit einigen Jahren die TESS-Ambulanz für die Diagnostik von Risikokindern mit ToxinExposition in der SchwangerSchaft.

Haupt-Ziel unseres Projektes Deutsches FASD KOMPETENZZENTRUM Bayern ist die Verbesserung der Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit FASD (in Ergänzung zur Diagnostik im iSPZ Hauner).

Im Rahmen des Projektes Deutsches FASD KOMPETENZZENTRUM Bayern wird die erste interdisziplinäre, multiprofessionelle, wissenschaftlich begleitete Anlaufstelle (mit Kinderneurologie, Psychologie und Pädagogik) sowohl für Familien mit Kindern und Jugendlichen mit FASD als auch für Fachkräfte, die Kinder oder Jugendliche mit FASD betreuen, etabliert – in München für Bayern, als Pilotprojekt für Deutschland.

Ziele des Projektes sind weiterhin die Bestimmung von nicht erfüllten Bedarfen im Bereich FASD aus Sicht sowohl der betroffenen Familien als auch der FASD-Experten, die wissenschaftliche Evaluation von Interventionsmaßnahmen, die Bestimmung notwendiger Netzwerkstrukturen sowie die Entwicklung von transferierbaren Versorgungspfaden.

Verhinderung von Stigmatisierung, wertungsfreier Wissenstransfer und niederschwellige Unterstützung sind zentrale Intentionen des Projektes.

 
 

Team

PD Dr. med. Dipl.-Psych. Mirjam N. Landgraf
Dipl. Soz.-Päd. Julia Schlüter
Lisa Ordenewitz MSc
Anna-Lena Kampert
Dr. rer. biol. hum. Dipl.-Psych. Tobias Weinmann
Prof. Dr. med. Florian Heinen
Rainer Salz

Mutter und Kind im Gespräch mit der FASD Ärztin
Mutter und Kind in Behandlung bei der FASD Ärztin