Startseite » Projekte » Concussion Clinic

Concussion Clinic für Kinder & Jugendliche

Gehirnerschütterung und leichtes Schädel-Hirntrauma im Kindes- & Jugendalter

Integrative Plattform zur Verzahnung von klinischer Versorgung, translationaler Forschung, Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerkstruktur

Jedes Jahr erleiden in Deutschland ca. 90.000 Kinder und Jugendliche ein leichtes Schädel-Hirntrauma (SHT). Eine relevante Zahl der Betroffenen leiden in dessen Folge für mehrere Wochen bis Monate (bis Jahre/Chronifizierung) an neurologischen Symptomen, die ihre Lebensqualität – teilweise auch die der gesamten Familie - deutlich einschränken.

Diese komplexe Thematik findet bisher in der klinischen Versorgung und Forschung in der Kinder- und Jugendmedizin noch keine adäquate Beachtung. Und das, obwohl es mittler Weile ein beachtlich gesichertes Wissen zum leichten SHT aus verschiedenen Bereichen der Grundlagen- sowie der klinischen Forschung gibt. Gleichzeitig bleiben aber noch viele pathophysiologische Zusammenhänge zwischen einem Trauma und dem individuellen klinischen Verlauf ungeklärt. Strukturiert erhobene Daten zur Prävalenz komplexer Verläufe nach mildem SHT im Kindes- und Jugendalter sowie möglicher Risikofaktoren fehlen bisher für den deutschsprachigen Raum und liegen selbst weltweit meist nur für Sport treibende Jugendliche oder junge Erwachsene vor; hier handelt es sich um die Gruppe der sports-related concussion (mit einem oft nur kurzen Beobachtungszeitraum). Eine kritische Begutachtung der vorhandenen Evidenz diagnostischer oder therapeutischer Ansätze unter entwicklungs- und kinderneurologischen Aspekten (Stichworte: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen; Vulnerabilität des sich entwickelnden – insbesondere des adoleszenten - Gehirns) ist dringend erforderlich, ebenso wie der durch pädiatrische und kinderneurologische Fachkompetenz begleitete Transfer für sinnvoll erwiesener oder erachteter diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen in den klinischen Alltag.

In der Concussion Clinic wird pädiatrische und kinderneurologische Kompetenz – multiprofessionell, interdisziplinär und multimodal – gebündelt. Die Concussion Clinic leistet unter klinischen Gesichtspunkten für Patienten nach leichtem Schädelhirntrauma eine interdisziplinäre Versorgung auf universitärem Niveau. Daneben ist sie eingebettet in die entstehende Netzwerkplattform zum Schädelhirntrauma des LMU-Klinikums mit Grundlagenforschung und Bildgebungsforschung als unverzichtbare weitere Säulen. In der Zukunft werden mit dieser Kompetenzbündelung Planung, Koordination und Durchführung klinischer Studien ebenso möglich werden wie die Entwicklung von evidenzbasierten clinical pathways und die Erarbeitung vorrangig zu beantwortender Forschungsfragen. Darüber hinaus wird diese Plattform zur Weiterentwicklung von Präventionsmaßnahmen des SHT insgesamt und insbesondere zur Erhöhung der Awareness gegenüber kompliziert verlaufender Gehirnerschütterungen beitragen können.

Weiterführende Informationen zum Angebot der Concussion Clinic für Kinder & Jugendliche und zu generellen Informationsmöglichkeiten zum Themengebiet Gehirnerschütterung & leichtes Schädelhirntrauma, aktuell laufenden und geplanten klinischen Studien unserer Arbeitsgruppe und Kooperationspartner sowie unseren Förderern entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Links.