Startseite » Abteilungen » Kinderneurologie & Entwicklungsneurologie » Migräne und andere Kopfschmerzen (Gehirnerschütterung)

Migräne und andere Kopfschmerzen (Gehirnerschütterung)

Kopfschmerzen treten rezidivierend bei bis zu 80% der Jugendlichen auf. 10% dieser Jugendlichen erhalten die Diagnose Migräne, 20% die Diagnose Kopfschmerzen vom Mischtyp (Migräne und Spannungskopfschmerz) und fast 50% die Diagnose Spannungskopfschmerz. Häufig werden Kopfschmerzen von Schwindel begleitet, teils tritt der Schwindel aber auch unabhängig vom Kopfschmerz auf. 
Kopfschmerzen beeinträchtigen in deutlichem Ausmaß das Alltagsleben der betroffenen Kinder und ihrer Familien. Anhäufung von Schul-Fehltagen, Leistungsabfall in der Schule, Vernachlässigung von Hobbys, Konflikte in der Familie und Rückzug von sozialen Kontakten sind häufig. Die Sorge und Hilflosigkeit der Bezugspersonen ist oft groß. 
In unserem iSPZ München wird eine umfassende ärztlich-neurologische, HNO-ärztliche, psychologische und physiotherapeutische Diagnostik angeboten. Diese besondere ganzheitliche Herangehensweise ermöglicht ein besseres Verständnis aller Krankheits-Elemente. Damit werden wir den spezifischen Bedürfnissen von Kindern mit Kopfschmerzen, die als Children with medical complexity (CMC) gelten, gerecht. 
Nach Diagnosestellung werden die Jugendlichen und Eltern ausführlich über die Ursachen der Kopfschmerzen, allgemeine und individuelle beeinflussende Faktoren und die Diagnose aufgeklärt. 
Zusammen mit den Patienten und den Eltern werden individuelle Therapiekonzepte erarbeitet und deren Erfolg im Langzeitverlauf kontrolliert. 
Das Kopfschmerz-Team im iSPZ Campus Hauner bietet Ihnen eine stabile Anlaufstelle und freut sich auf Ihr Kommen.

Welche Kopfschmerzformen bei Kindern und Jugendlichen werden behandelt?

  • Migräne
  • Chronische Kopfschmerzen noch nicht geklärter Ursache
  • Spannungskopfschmerz
  • Schwindel mit Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerz
  • Kopfschmerzen und begleitende gesundheitliche Störungen nach Gehirnerschütterung (Schädel-Hirn-Trauma, Commotio Cerebri)

Was wird durchgeführt?

  • Neurologisch-ärztliche Diagnostik zur Klärung der Ursache der Kopfschmerzen
  • Ärtzliche und physiotherapeutische Diagnostik hinsichtlich myofascialer Triggerareale (Verspannungen von Nacken-, Rücken- und Kopfmuskulatur)
  • Neuropsychologische Diagnostik, Beratung und Therapie
  • Kopfschmerzklassifikation gemäß der International Headache Society ICHD-3 beta
  • Umfassende Information und Beratung der Familie durch das ärztlich-psychologische-physiotherapeutische Team über die Diagnose, riskante Life Style Faktoren und spezifische psychische Stressoren
  • Übungsanleitung zur Dehnung der Nackenmuskulatur und Prophylaxe von Kopfschmerzen
  • Psychoedukation mit Fokus auf Problemlösungskompetenzen
  • Psychologische Gruppentherapie für Adoleszente mit Kopfschmerzen
  • Bei Bedarf: Beratung und Verschreibung einer medikamentösen Therapie: akute und prophylaktische Maßnahmen