Entwicklungsbegleitung für Früh- und Risikogeborene

Das Zentrum für Comprehensive Developmental Care (CDeCLMU)

 

Früh- und Risikoneugeborene benötigen nach ihrem herausfordernden Start ins Leben eine besonders sorgsame Begleitung. Viele Ereignisse vor und nach der Geburt können die weitere Entwicklung Ihres Kindes beeinflussen. Da ist es wichtig, gerade die Entwicklungsschritte der ersten Lebensmonate und -jahre aufmerksam mitzuverfolgen: das körperliche Wachstum und die Ernährung, die Reifung der Atemfunktion und der Lunge, die motorische, kognitive und emotionale Entwicklung.

Welche Ziele verfolgen wir?

  • Medizinische Entwicklungsbegleitung zur frühzeitigen Erkennung von möglichen Auffälligkeiten

  • Stärkung der elterlichen Kompetenz durch Beratung und Anleitung zur Entwicklungsförderung

  • Förderung der Eltern-Kind-Bindung

  • Entwicklung eines individuellen Förderkonzeptes

  • Vernetzung mit den sozialmedizinischen Nachsorgeeinrichtungen (HaNaHarl.e.kin), der kinderärztlichen Praxis, den ambulanten Therapeuten, den Frühförderstellen und Hochschulambulanzen sowie den Kindertageseinrichtungen

Welche Kinder werden betreut?

  • Sehr kleine frühgeborene Kinder (Geburt vor der 32. SSW und/oder Geburtsgewicht unter 1500 g)

  • Neugeborene mit Risiken nach Geburtskomplikationen, z. B. Asphyxie

  • Früh- und Neugeborene mit einer chronischen Lungenerkrankung (Bronchopulmonale Dysplasie, Zustand nach Zwerchfellhernie)

  • Früh- und Neugeborene mit Ernährungsschwierigkeiten

  • Neugeborene, die mit einem Heimmonitor versorgt sind

  • Neugeborene mit angeborenen Fehlbildungen oder Verdacht auf Vorliegen einer syndromalen Erkrankung

  • Früh- und Neugeborene mit neurologischen Erkrankungen, z. B. Neugeborenenanfällen

Regelmäßige Vorstellungstermine sind im korrigierten Alter von 3, 6, 9, 12, 18 und 24 Monaten vorgesehen und werden dem Entwicklungsstand Ihres Kindes entsprechend individuell und in Abstimmung mit Ihrem Kinderarzt bzw. Ihrer Kinderärztin angepasst.

Was bieten wir an?

  • Entwicklungsbegleitende Diagnostik und Beratung (ärztlich, psychologisch, ergo- und physiotherapeutisch, logopädisch)

  • Standardisierte Entwicklungstests (Standardized Infant NeuroDevelopmental Assessment – SINDA, Bayley Scales of Infant Development im korrigierten Alter von 24 Monaten), neuropsychologische Leistungsdiagnostik (im Vorschulalter)

  • Weiterführende neuropädiatrische apparative Diagnostik, z. B. EEG

  • Elternfortbildungen

  • Hilfestellungen zur zeitnahen Einleitung therapeutischer Maßnahmen

  • Sozialberatung, u. a. Hilfe bei Antragsstellungen 

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie auf:

cdec.klinikum.uni-muenchen.de