Geschichte

Am 23. Dezember 1975 wurde Prof. Dr.med. G. Fruhmann zum ordentlichen Professor für Arbeitsmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München ernannt. Verbunden damit war die bis heute wirksame Verpflichtung, das Fach auch an der Technischen Universität München (TUM) zu vertreten. Er begann damit den Aufbau des zweiten bayerischen Instituts für Arbeitsmedizin (nach Erlangen), verbunden mit der Leitung der Pneumologie in der Medizinischen Klinik I, Grosshadern.

1977 begann der Umzug aus Grosshadern in das Gebäude der Medizinischen Klinik Innenstadt. Zu diesem Zeitpunkt war auch das planmäßige Personal vollständig: 9 wissenschaftliche Mitarbeiter (5 Mediziner, 4 Nichtmediziner) und 10 nichtwissenschaftliche Mitarbeiter. Anfang 1999 wurde der gesamte patientenbezogene Bereich nach umfangreichen Umbaumaßnahmen in den Ambulanzräumen im Erdgeschoß zusammengefasst. 

Kolloquien werden traditionell gemeinsam mit dem Verband deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V., Landesverband Südbayern, veranstaltet; sie sichern wechselseitigen Informationsfluss und Erfahrungsaustausch zwischen Betrieben und Universität.

Habilitationen:

  • Prof. Dr. Dr. Richard Kessel: Gesundheitliche Schäden durch Arbeiten unter Druckluft im modernen Tunnelbau (1985)
  • Prof. Dr. Peter Höppe: Der Einfluß umweltbedingter Ozonexposition auf die Lungenfunktion und Inzidenz von Reizempfindungen an den Augen und in den Atemwegen bei ausgewählten Bevölkerungsgruppen (1996)
  • Prof. Dr. Katja Radon: Atemwegserkrankungen bei Landwirten in ausgewählten europäischen Ländern: Prävalenz und Risikofaktoren (2002)
  • PD Dr. Peter Angerer: Einfluss einer einjährigen Hormontherapie auf das kardiovaskuläre Risikoprofil postmenopausaler Frauen – eine randomisierte, kontrollierte Studie
  • PD Dr. Rudolf Jörres: Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung und das Lungenemphysem: Klinische, funktionelle, zelluläre und molekulare Befunde unter der Hypothese der induzierten Seneszenz (2006). 

1996 wurde das Institut umbenannt in "Institut für Arbeits- und Umweltmedizin"; 1999 in "Institut und Poliklinik für Arbeits- und Umweltmedizin", 2007 in "Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin“.

Nach mehr als zwei Jahren kommissarischer Tätigkeit von Prof. Fruhmann – er wurde mit dem 31. März 1996 emeritiert – übernahm am 1. Juni 1998 Prof. Dr. D. Nowak, früher am Ordinariat für Arbeitsmedizin der Universität Hamburg, die Leitung des Institutes und der Poliklinik.