VHB Umweltmedizin: Entwicklung eines fallbasierten computergestützten Multimedialernprogramms für das Fach Klinische Umweltmedizin

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Michaela Englert, Katja Radon, Dorothee Steinfeld, Laura Wengenroth

Beginn: 2007                                                        Ende: 2008

Finanzierung: Virtuelle Hochschule Bayern (VHB)

Mit Einführung der neuen Approbationsordnung 2003 wurde das Fach „Klinische Umweltmedizin“ als Querschnittsbereich regulär in den klinischen Studienabschnitt der Ausbildung von Medizinstudierenden verankert.

Ziel bei der Einführung des fallbasierten, computergestützten Multimedialprogramms für den Bereich klinische Umweltmedizin ist es, die Motivation der Studierenden für das Fach Umweltmedizin zu erhöhen. Außerdem sollten über die Vermittlung von theoretischen Grundlagen hinaus insbesondere klinische Aspekte des Fachgebietes praxisbezogen vermittelt werden und angeeignetes Wissen fächerübergreifend angewendet werden.

Da sich gezeigt hat, dass die Arbeit mit authentischen, lebensnahen Fällen den größten Lernerfolg bringt, wurden die Fälle aus dem Patientenkollektiv umweltmedizinischer Ambulanzen entnommen werden. Der Aufbau der Lernfälle folgt dem üblichen klinischen Vorgehen im Patientenkontakt. Neben diesem roten Faden sind Hintergrundinformationen sowie Fragen mit ausführlichen Antwortkommentaren eingestreut. Die computergesteuerte Auswertung der Fragen gibt dem Studenten die Möglichkeit zur ständigen Kontrolle des Lernerfolgs. Der Dozent kann ferner den Lernerfolg der Studenten anhand der korrekt beantworteten Fragen bewerten. Dies dient gleichzeitig auch als Leistungsnachweis.

Von den Studenten verschiedener bayerischer Universitäten wurden die Lernfälle gut angenommen. Auch wenn die Lernfälle nicht verpflichtend sondern zur freiwilligen Vertiefung angeboten wurden, so wurden sie immer noch von über 70% der Studierenden bearbeitet.