Berufliche Sensibilisierung

Bitte wählen Sie für jeden dieser Faktoren eine der Möglichkeiten aus dem Aufklappmenü aus. Klicken Sie jeweils auf den Pfeil, um sich die Antwortmöglichkeiten anzeigen zu lassen und die Antwort auszuwählen, die für Sie am ehesten zutrifft.

Wenn Sie für alle Faktoren die beste Antwort ausgewählt haben, klicken Sie unten auf „Risiko berechnen“. Anschließend wird Ihnen das individuelle Risiko, bis ins junge Erwachsenenalter eine berufliche Sensibilisierung zu entwickeln, angezeigt.

 

Sozioökonomischer Status
Geschlecht
Jemals Beruf mit geringem Asthmarisiko
Jemals Beruf mit hohem Asthmarisiko
Wohnort
Mindestens ein Elternteil mit allergischer Rhinitis
Mindestens ein Elternteil mit atopischer Dermatitis
Wahrscheinlichkeit (%)

 

Erklärung:

Berufliche Sensibilisierung

  • Sensibilisierung gegenüber α-Amylase, Aspergillus, Latex, Lepidoglyphus destructor (Lep d 1), Maus, Ratte, Roggenmehl oder Tyrophagus

 

Sozioökonomischer Status

  • Hoch: Fachabitur/Abitur/Studium mindestens eines Elternteils
  • Niedrig: sonstige Ausbildung der Eltern

 

Berufe/Branchen mit geringem Asthmarisiko

Alle Berufe/Branchen, bei denen ein Risiko für Exposition mit Abgasen, Passivrauch, Irritanzien oder geringen Antigenen besteht, z.B.

  • Sicherheitsbedienstete wie Feuerwehr und Polizei
  • Forst- und Minenarbeiter
  • Dachdecker
  • Straßenbauarbeiter
  • Kraftfahrzeugfahrer (Taxi, Bus, Tram, LkW)
  • Fahrradkuriere
  • Straßenverkäufer

 

Berufe/Branchen mit hohem Asthmarisiko

  • Bäckereien
  • Spritzlackierer
  • Löter und andere Tätigkeiten in der Elektronikindustrie
  • Holzverarbeitende Industrie (Schreiner /Tischler etc.)
  • Tierlabore / Tierpfleger / Tierärzte
  • Landwirtschaft
  • Reinigungspersonal
  • Tätigkeiten im Gesundheitssektor
  • Technische Berufe (z.B. Mechatronik)

 

Allergische Rhinitis:

  • „Heuschnupfen“

 

Atopische Dermatitis

  • „Neurodermitis“