AG AMPA (Angewandte Medizin und Psychologie in der Arbeit)

Leitung: PD Dr. Britta Herbig, PD Dr. Matthias Weigl

 

Die Arbeitsgruppe befasst sich seit mehreren Jahren mit Auswirkungen von Arbeitsbedingungen auf die Gesundheit von Beschäftigten, mit betrieblicher Gesundheitsförderung und mit der Förderung von Integration Erkrankter in das Erwerbsleben. Die Gruppe besteht vorrangig aus Arbeitsmedizinern und –psychologen, um Fragestellungen mit interdisziplinärer Expertise zu beantworten.

Die Arbeitsgruppe ist hervorgegangen aus der Arbeitsgruppe „Klinische Arbeitsmedizin“ und ist Teil des Instituts- und der Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Klinikum der Universität München. Das Institut ist WHO-Collaborating Centre for Occupational Health. 

In den vergangenen Jahren wurden insbesondere Projekte zu folgenden Themenschwerpunkten durchgeführt:

  • Auswirkungen von Feinstaub auf die kardiovaskuläre Gesundheit
  • Auswirkungen von sauerstoffarmer Umgebungsluft (normobare Hypoxie) auf die Gesundheit
  • Individuelle berufliche Stressprävention
  • Psychokardiologie im beruflichen Kontext
  • Gesundheitsförderung übergewichtiger Menschen
  • Gesundheitsförderung langzeitarbeitsloser Menschen
  • Gesundheitsförderung von Beschäftigten im Krankenhaus (Ärzte, Pflegepersonal),
  • Alternsgerechte Arbeitsgestaltung bei Beschäftigten im Gesundheitswesen
  • Gefährdungs- und Belastungsanalyse sowie der
  • beteiligungsorientierten Arbeits- und Organisationsgestaltung.

Die Arbeitsgruppe führt Forschungs- und Entwicklungsprojekte nach eigenen Fragestellungen und Auftragsforschungen zu ausgewählten Forschungsfragen durch. Alle o.g Projekte werden oder wurden durch Drittmittel gefördert:

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Bundesärztekammer (BÄK), Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV, früher HVBG)
  • Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
  • Schweizer Unfallversicherungsanstalt (SUVA)
  • Berufsgenossenschaft Chemie (BG Chemie)
  • Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Friedrich-Baur-Stiftung
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
  • sowie Industrie, Privatwirtschaft, kommunale Gesundheitseinrichtungen und Non-Profit-Organisationen (Stiftungen).