Startseite » Veranstaltungen » 2. Trialogisches Symposium

2. Trialogisches Symposium

Datum:

16. Juli 2022

Ort:

Hörsaal der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Nußbaumstr. 7, 80336 München




9:30-9:40

Begrüßung
Thomas G. Schulze & Peter Falkai (München)

9:40-10:00

Behandlung der bipolaren Störung an der Nußbaumstraße 7 & digitale Diagnosestrategien
Kristina Adorjan & Jánós Kálmán (München)

10:00-10:20

Behandlung der bipolaren Störung in Deutschland & Vorstellung der DGBS
Harald Scherk (Langen)

10.20-10.40

Aktueller Stand zur Genetik der bipolaren Störung
Monika Budde (München)

10.40-11.00

Die Bedeutung kritischer Lebensereignisse und Traumata bei der bipolaren Störung
Fanny Senner (München)

11:00-11:30

Kaffeepause

11:30-12:0

Pharmakotherapie bei Therapieresistenz
Clemens Krug (Dresden)

12:00-12:30

Selbsthilfearbeit bei der bipolaren Störung
Erwin Lenk (Augsburg)

12:30-13:00

Bipolare Störung - die Angehörigen leiden mit
Karl Heinz Möhrmann (München)

13:00-14:30

Fotokunstprojekt „Bipolar“ von Mica Wintermayr (München)

mit Mittagsimbiss & Kaffeepause

14:30-14:50

Kooperationsmodelle zwischen der Uniklinik und dem niedergelassenen Bereich
Farah Klöhn-Saghatolislam (München)

14:50-15:10

Smartphone-Einsatz in der Behandlung der bipolaren Störung
Julia Clemens (Dresden)

15:10-15:30

EMDR bei der bipolaren Störung
Benedikt Amann (München & Barcelona)

15:30-15:50

Bipolare Störung und Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit
  Piyumi Fernando (Augsburg)

15:50-16.00

Schlussworte
Thomas G. Schulze (München)

Informationstag im Institut für Psychiatrische Phänomik und Genomik und der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Gelegenheit zum Austausch mit Vertretern der DGBS, dem Münchener Bündnis gegen Depression sowie lokalen Selbsthilfegruppen

22_01_Nadja_web 22_02_web22_03_web22_04_web22_05_web

 
DE EN