Startseite » Mitarbeiter » Direktor » Weber » Wissenschaftlicher Werdegang

Wissenschaftlicher Werdegang

1986, Mai-Juli

Abitur am Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Olching, mit der Note ’1,0’, Stipendium des Bayerischen Kultusministeriums

1986-1993 Studium Humanmedizin, Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, Famulatur an der LMU und am University Hospital Galway, Irland, Praktisches Jahr an der LMU und Queensland University, Brisbane, Australien
1989-1993 Doktorand am Institut für Prophylaxe der Kreislaufkrankheiten an der LMU (Direktor: Prof. Dr. P.C. Weber), Stipendium der August-Lenz-Stiftung
1993, April Ärztliche Prüfung mit der Gesamtnote - gut - bestanden, Foreign Medical Graduate Examination in the Medical Sciences der USA (ECFMG) bestanden
1993, Juli Arzt im Praktikum und am Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten der LMU, München, BWL Studium, Fernuniversität Hagen
1994, März Promotion zum Dr. med. am Institut für Prophylaxe der Kreislaufkrankheiten der LMU, Thema: ‘Differenzierung und funktionelle Parameter in humanen, monozytoiden Zellen’ mit "summa cum laude"
1995, Januar Ärztliche Approbation
1995 - 1996 Postdoktorand und Research Fellow am Center for Blood Research and Dept. of Pathology (Prof. T.A. Springer), Harvard Medical School, Boston, USA, mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
1997 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Prophylaxe der Kreislaufkrankheiten der LMU, München
1998 - 2001, Mai Wissenschaftlicher Assistent an der Medizinischen Poliklinik (Direktor: Prof. Dr. D. Schlöndorff) und am Gefäßzentrum des Klinikum Innenstadt der LMU (Leiter: Prof. Dr. U. Hoffmann)
1997 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Prophylaxe der Kreislaufkrankheiten der LMU, München
1998 - 2001, Mai Leiter einer DFG Nachwuchsgruppe in den Biowissenschaften am Institut für Prophylaxe der Kreislaufkrankheiten
1998 - 2001, Mai Wissenschaftlicher Assistent an der Medizinischen Poliklinik (Direktor: Prof. Dr. D. Schlöndorff) und am Gefäßzentrum des Klinikum Innenstadt der LMU (Leiter: Prof. Dr. U. Hoffmann)
1999, Juni Fakultätskolloquium der Ludwig-Maximilians-Universität München, Thema: ‘Koordination der Integrinaktivität durch Chemokine bei der Leukozyten-emigration: Bedeutung für entzündliche und kardiovaskuläre Erkrankungen’
1999, Dezember Habilitation und Facultas docendi (01.12.99) für ‘Experimentelle Innere Medizin’ an der LMU München
2000, Januar Venia legendi und Lehrbefugnis (26.01.00) für ‘Experimentelle Innere Medizin’
2001, Juni Ernennung zum Universitätsprofessor (C3) für Kardiovaskuläre Molekularbiologie a.Z. und Leiter des gleichnamigen Lehr- und Forschungsgebietes an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen
2001, Juli Klinische Weiterbildung in Innerer Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie in der 2005 Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Aachen (Direktor: Prof. Dr. P. Hanrath), besonderes Interesse: Diagnostik und Therapie der KHK
2002, Januar Wahl zum Koordinator des kardiovaskulären Schwerpunktes und Vorstandsmitglied des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung BIOMAT.
2003, Juli Erwerb der Gebietsbezeichnung Innere Medizin
2003, September Organisator des 1st Euregio-Symposium on Atherosclerosis – Molecular Basis of an Inflammatory Disease unter Schirmherrschaft von DGK und ESC
2004, Mai Ernennung zum Fellow der European Society of Cardiology
2004, September Erwerb der Schwerpunktbezeichnung Kardiologie
2004, September Ruf auf einen Chair in Cardiology, Cardiovascular Division Chief und Director Heart & Vascular Center, University of Virginia
2005, Mai Ruf auf einen Chair in Cardiology, King’s College, University of London
2005, Dezember Ernennung zum Universitätsprofessor (W3) und Direktor des Instituts für Kardiovaskuläre Molekularbiologie / Institute for Molecular Cardiovascular Research (IMCAR) & Präventionsambulanz, Uniklinikum der RWTH Aachen
2006, Oktober Ernennung zum Professor am Cardiovascular Research Institute Maastricht (CARIM) der Universität Maastricht
2007, Januar Einrichtung der DFG Forschergruppe 809 Chemokine und Adhäsionsmoleküle in der kardiovaskulären Pathogenese (Sprecher Prof. Dr. C. Weber)
2007, August Ruf auf die W3 Professur für Molekulare Kardiologie und Leitung des Instituts für Herz-Kreislauf-Physiologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2007, Dezember Umbenennung in Institut für Molekulare Herz-Kreislaufforschung (IMCAR) - Präventive Kardiologie der RWTH Aachen
2008, Juni -

2010, Oktober

Sprecher des Internationalen Graduiertenkollegs GRK 1508 mit der Universität Maastricht (European Cardiovascular Research School EuCAR)
2008, September Organisator und Präsident der Jahrestagung der Gesellschaft für Mikrozirkulation und Vaskuläre Biologie (GfMVB 2008) und 2nd Euregio-Symposium
2009, Dezember ERC Advanced Investigator Grant
2010, Januar Editor-in-Chief, Thrombosis & Haemostasis
2010, November Ernennung zum Universitätsprofessor (W3) für Präventive Vaskuläre Medizin und Direktor des Instituts für Prophylaxe & Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten (IPEK), LMU München

 

 

 
 
IPEKlogo

Direktor: Prof. Dr. med. Christian Weber

Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten (IPEK)

 

Pettenkoferstraße 8a & 9

80336 München

 

Tel.: 089-4400-54351

Fax: 089-4400-54352

Mail: Kreislaufinstitut@med.uni-muenchen.de

 

Veranstaltungen

Links