Startseite » Research » Project Funding » miR-A Verbundprojekt

BMBF Förderung des translationalen Verbundprojektes miR-A am IPEK

Metabolic Syndrome and Atherosclerosis: Role of microRNAs

 

Das vorliegende Projekt zielt auf eine ausführliche Untersuchung der pathophysiologischen und pathogenetischen Mechanismen des metabolischen Syndroms (MetS) und den MetS - bedingten Erkrankungen wie Atherosklerose, Fettsucht, Insulinresistenz und Bluthochdruck. In diesem Zusammenhang soll die funktionelle Rolle von vier nicht kodierenden microRNAs bei der Pathogenese dieser Erkrankungen untersucht werden. Geprüft werden sollen die pro- und anti - atherogenen Effekte dieser microRNAs auf die Makrophagen Entzündungsantwort sowie die Rolle der endothelialen Dysfunktion in den frühen Phasen der Atherosklerose. Des Weiteren sollen die molekularen Mechanismen einer Veränderung der miRNA Verpackung in endothelialen Mikrovesikeln erforscht werden. Das Ziel ist die Entwicklung und die Etablierung von potentiellen Targets (Biomarkern) zur Prävention und Therapie der Atherosklerose als Spätkomplikation des metabolischen Syndroms.

 

 

 
 
IPEKlogo

Direktor: Prof. Dr. med. Christian Weber

Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten (IPEK)

 

Pettenkoferstraße 8a & 9

80336 München

 

Tel.: 089-4400-54351

Fax: 089-4400-54352

Mail: Kreislaufinstitut@med.uni-muenchen.de

 

Veranstaltungen

Links