PI Koenen

Kardiovaskuläre Biochemie - Biochemie der Chemokine und Zelladhäsionsmoleküle in der vaskulären Entzündung

Cardiovascular Biochemistry - Chemokines and Cell Adhesion Molecules in Vascular Inflammation

 

Die Immunzellen sind in höheren Organismen ständig in Bewegung, um die Körperabwehr zu gewährleisten. Dabei erhalten sie Signale, die bestimmen, welches Ziel die Immunzellen zu verfolgen haben oder welche Handlungen sie verrichten müssen. Ein Beispiel von Botenstoffen in der Zellkommunikation sind die Chemokine, kleine und kompakte Proteine, die eine wichtige Rolle in der Immunabwehr spielen. Auch Zelladhäsionsmoleküle, wie z.B. das Junctionale Adhäsionsmolekül A (JAM-A) können Hinweise an Immunzellen vermitteln. Das Ziel unserer Forschungsabteilung ist die biochemische Charakterisierung der Dynamik und der Interaktionen der Chemokine und Adhäsionsmoleküle und deren Wirkung auf die Aktivität der Immunzellen. Dies im Rahmen der Entzündung von Gefäßwänden, wie sie bei der Atherosklerose auftritt.

 

Bewilligte Drittmittelprojekte:

2010-2013 DFG, Ko2948/1-2, Hauptantragsteller: Charakterisierung alternativer LFA-1 Liganden bei entzündlicher und atherogener Zellrekrutierung.

2010-2013 DFG, Hu1618/1-2, Mitantragsteller: Analyse der Struktur-Funktions-Beziehung der Wechselwirkungen thrombozytärer Chemokine in der Atherogenese.

 

Arbeitsgruppenleiter:

PD Dr. rer. nat. Rory R. Koenen

 
 
IPEKlogo

Direktor: Prof. Dr. med. Christian Weber

Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten (IPEK)

 

Pettenkoferstraße 8a & 9

80336 München

 

Tel.: 089-4400-54351

Fax: 089-4400-54352

Mail: Kreislaufinstitut@med.uni-muenchen.de

 

Veranstaltungen

Links