Startseite » Patienten » Diagnostik » 3D-Echokardiographie

3D-Echokardiographie

Uns steht ein modernstes Echokardiographiegerät zur genauen Beurteilung der Herzanatomie und -funktion zur Verfügung. Nicht nur die Beurteilung von Klappenfehlern und einer eventuellen Herzschwäche wird damit möglich. Neben der üblichen zweidimensionalen Herzultraschalluntersuchung ist es zudem möglich dreidimensionale Bilder aufzunehmen und zu analysieren ( 3D-Echokardiographie), die bei Fragestellungen hinsichtlich der Herzleistung und bei Herzklappenfehlern in einigen Fällen zusätzlichen Informationsgewinn ermöglichen. Bei Fragen hinsichtlich Durchblutungsstörungen des Herzmuskels und eventueller Narbenbildung hilft die Stressechokardiographie weiter. Wenn möglich wird diese Untersuchung unter physikalischer Belastung, d.h. beim Fahrradfahren auf dem seitlich gekippten Ergometer, durchgeführt. Sollte dies nicht möglich sein, kann der Herz-Kreislauf durch bestimmte Medikamente (Dobutamin, Atropin) gesteigert werden und die Untersuchung im Liegen durchgeführt werden. Mit dem Ultraschall wird in erster Linie nach Wandbewegungsstörungen gesucht, die nicht in Ruhe sondern erst unter Belastungsbedingungen auftreten. Die Stressechokardiographie kann viel genauer als ein herkömmliches Belastungs-EKG Durchblutungsstörungen identifizieren.

 
 

August-Lenz-Stiftung

Pettenkoferstraße 9

80336 München


Anmeldung im Sekretariat

Tel.: 089/53 93 31

 

Terminvereinbarungen:

Mo, Di, Mi, Do von 8:30 bis 17:00 Uhr

Fr von 8:30 bis 15:30 Uhr