Unser Labor

Spinale Plastizität

Willkommen bei der Arbeitsgruppe von Dr. rer. nat. Bareyre

 

ag_bareyre_gruppenfoto

Gruppenphoto unserer Forschungseinheit 

 

Unser Ziel

Traumatische, ischämische und entzündliche Läsionen des Rückenmarks führen zur Schädigung von deszendierenden und aszendierenden axonalen Traktsystemen. Wenn diese Läsionen komplett sind – also das gesamte Rückenmark durchtrennt ist – bleiben irreversible schwere Funktionsausfälle zurück. Wenn aber noch Teile des Rückenmarks erhalten sind, kann es in einem gewissen Umfang zur funktionellen Erholung kommen. Wir untersuchen die anatomischen, funktionellen und molekularen Grundlagen dieses Erholungsprozesses um aufbauend auf diesen Erkenntnissen neue Therapiestrategien entwickeln zu können, die die Rückbildung neurologische Ausfälle verbessern können.

 

Unser Ansatz

Wir nutzen das kortikospinale Traktsystem von Mäusen als Modell, um zu untersuchen, wie sich axonale Verbindungen nach einer Verletzung des Rückenmarks reorganisieren. In den letzten Jahren konnten wir zeigen, dass die Neubildung sogenannter intraspinaler axonaler Umgehungswege („intraspinal detour circuits“) entscheidend zur funktionellen Erholung beiträgt. In unserer aktuellen Forschung verwenden wir (i) anterograde, retrograde  und trans-synaptische Tracing Techniken in Kombination mit konfokaler Mikroskopie, um die anatomischen Grundlagen der axonalen Reorganisation zu verstehen, (ii) genetische und pharmakologische Manipulationen, um die molekularen Regulatoren des Reorganisationsprozesses zu identifizieren und (iii) verhaltensphysiologische und elektrophysiologische Techniken, um das Ausmass der funktionellen Erholung zu bestimmen.

 

Unsere Unterstützung

Unsere Arbeitsgruppe wird als unabängige Nachwuchsgruppe durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. Weiterhin sind wir Teil verschiedener von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützter Forschungsverbünde wie dem Excellence Cluster “SyNergy – Munich Cluster für Systemneurologie“, dem Sonderforschungsbereich 870 („Bildung und Funktion neuronaler Schaltkreise in sensorischen Systemen”) und der Graduiertenschule für Systemische Neurowissenschaften (GSNLMU) sowie des Münchener Zentrums für Neurowissenschaften (MCNLMU).

 

 
EN

Direktion

Prof. Dr.

Reinhard Hohlfeld

Kontakt  


Prof. Dr.

Martin Kerschensteiner

Kontakt  

Gruppenleiter

PD Dr.

Florence Bareyre

Kontakt 

Wichtige Links