Endometriose

Endometriose ist eine gutartige Erkrankung der Frau, bei der sich das Endometrium, die Gebärmutterschleimhaut, außerhalb der Gebärmutterhöhle befindet und dort zu lokalen Entzündungsreaktionen führt. Sie kann die Eierstöcke, die Eileiter, das Bauchfell, aber auch die Harnblase, den Darm und weitere Organe betreffen. Viele Frauen wissen nicht, dass sie von einer Endometriose betroffen sind, dies wird häufig erst bei unerfülltem Kinderwunsch diagnostiziert. Es wird geschätzt, dass ca. 20 – 50 % aller Kinderwunschpatientinnen eine Endometriose haben.  Häufig verursacht die Endometriose Schmerzen bei der Regelblutung und / oder beim Geschlechtsverkehr. Sie kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen, in dem sie unter anderem die Eileiter verschließt, im Eierstock zu einer Zystenbildung führt und die Eizellreserve mindert.