Startseite » Aktuelles » Aktuelles » So hat man trotz Krebstherapie Chancen auf ein Baby

So hat man trotz Krebstherapie Chancen auf ein Baby

Kryokonservierung

18.04.2019 - „Natürlich steht für junge Menschen, bei denen gerade Krebs festgestellt wurde, zunächst die Therapie im Vordergrund“, sagt Professor Christian J. Thaler. Er ist Leiter des Hormon- und Kinderwunschzentrums am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München. Thaler rät Betroffenen jedoch, in dieser schwierigen Situation an morgen zu denken und sich die Frage nach einem möglichen Kinderwunsch zu stellen. „Krebserkrankungen sind nur in Ausnahmefällen Notfallerkrankungen, bei denen umgehend mit der Therapie begonnen werden muss“, erklärt der Mediziner. Normalerweise hätten Patienten Zeit, noch vor der Behandlung vorzusorgen. Es gibt verschiedene Methoden und Verfahren – sowohl für Männer als auch für Frauen. „Betroffene sollten über die für sie richtige Möglichkeit mit dem behandelnden Arzt sprechen“, empfiehlt Thaler.