Startseite » Patienteninformation » Erwachsenen-Herzchirurgie » Herztransplantation » Komplikationen durch Infektionen

Komplikationen durch Infektionen

Unsere gesamte Umwelt ist voll mit potentiellen Krankheitserregern. Während man als Transplantierter kein unnötiges Risiko eingehen sollte, ist es allerdings nicht notwendig, sich vollständig von seinen Mitmenschen zu isolieren. Im Gegenteil, man sollte ein aktives Leben führen. Es gibt einige relativ simple Maßnahmen, mit denen man das Risiko einer Infektion reduzieren kann, ohne die Lebensqualität wesentlich einzuschränken:

 

  • Immer genügend Schlaf- und Erholungszeiten, um dem Körper Gelegenheit zu geben, sich zu regenerieren
  • Eine gesunde und ausgewogene Diät
  • Regelmäßiges Training
  • Verhinderung von Gewichtszunahme
  • Bei erhöhter Ansteckungsgefahr (z.B. bekannter Grippewelle) Vermeidung von größeren Menschenansammlungen (z.B. in Einkaufszentren, Theatern, Kinos)
  • Vermeidung von Kontakt mit Personen, die unter einem Schnupfen, einer Erkältung oder einer Grippe leiden
  • Regelmäßige Körperhygiene
  • Häufiges Händewaschen
  • Bei Gartentätigkeiten oder anderen Arbeiten mit verschmutzten Gegenständen sollten Handschuhe getragen werden.

 

 
 

Notfallrufnummern

Frühling_vs2 Klinikum Großhadern
Augustinum Original_vs2 Herzklinik am Augustinum
Flyer Förderverein Förderverein der Herzchirurgischen Klinik
Deckblatt_HCH_1 5 Jahre Herzchirurgie (zum Blättern rechts unten öffnen)