Startseite » Patienteninformation » Erwachsenen-Herzchirurgie » Erkrankungen der Herzklappen

Erkrankungen der Herzklappen

Erkrankungen der Herzklappen betreffen meistens die Mitralklappe (zwischen dem linken Vorhof und der linken Kammer) und die Aortenklappe (zwischen der linken Kammer und der Hauptschlagader).

Die operative Behandlung von Herzklappenerkrankungen an unserer Klinik hat vornehmlich das Ziel, die erkrankte Klappe durch einen Reparatureingriff zu erhalten. Dies ist vor allem bei der Mitralklappe möglich. Die Aortenklappe muss dagegen häufiger ersetzt werden. Hier bieten sich neben mechanischen Prothesen und biologischen (vom Rind oder Schwein stammenden) Klappen in Einzelfällen sogenannte Homografts an. Dabei handelt es sich um menschliches Gewebe, das z. B. im Rahmen einer Herztransplantation dem explantierten Empfängerherzen entnommen wird.

Im Rahmen der gesamten Klappenchirurgie kommen nach Möglichkeit minimal-invasive Operationstechniken mit kleinen Schnitten zur Anwendung. Seit Januar 2008 werden regelmäßig Aortenklappen in Kooperation mit unseren kardiologischen Kollegen und nach Diskussion in unserer TAVI-Konferenz katheterunterstützt über die Herzspitze eingeführt; ein kleiner Schnitt von 5-6 cm am linken Rippenbogen ist ausreichend.

 
 

Notfallrufnummern

Frühling_vs2 Klinikum Großhadern
Augustinum Original_vs2 Herzklinik am Augustinum
Flyer Förderverein Förderverein der Herzchirurgischen Klinik
Deckblatt_HCH_1 5 Jahre Herzchirurgie (zum Blättern rechts unten öffnen)